Gartenhütte komplett abgebrannt

Gießen (srs). Eine Gartenhütte ist in der Nacht auf Samstag in der Gemarkung "In der Hunsbach" niedergebrannt. Auf einer Anhöhe direkt an den Zuggleisen stand die Hütte kurz vor 1 Uhr lichterloh in Flammen. Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen

Verletzt wurde zum Glück niemand bei dem Feuer. Die Ursache ist noch unbekannt. Anwohner im Lichtenauer Weg hatten den Brand von ihrem Balkon aus gesehen – und sofort die Feuerwehr angerufen. 18 Kräfte der Gießener Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehr Wieseck löschten die Flammen und verhinderten ein weiteres Ausbreiten des Brandes. Immer wieder mussten sie das Häuschen mit Löschwasser besprühen, da vor allem im Dämm-Material der Hütte Funken mehrfach wieder aufglimmten. Darüber hinaus wurde aufgrund der angrenzenden Gleise die Deutsche Bahn über den Brand informiert. Eingeschränkt war der Zugverkehr aber nicht. Zur Ursache des Feuers ermittelt die Polizei "in alle Richtungen". Auch Brandstiftung kommt als Ursache in Frage.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare