_1LOKSTADT22-B_172634_4c
+
Die Freibäder in Kleinlinden (Foto) und Lützellinden sind ab kommendem Mittwoch geschlossen.

Badesaison geht zu Ende

Freibad Ringallee bleibt bis 19. September offen

  • VonRedaktion
    schließen

In den Gießener Stadtteilen Kleinlinden und Lützellinden endet am 31. August die Badsaison. Im Freibad Ringallee kann man immerhin noch bis zum 19. September schwimmen gehen.

Gießen (pm). Zeitgleich zum meteorologischen Ende des Sommers schließen in diesem Jahr die Freibäder in Kleinlinden und in Lützellinden zum 31. August. Folglich können Freibadfans, die auch ohne hochsommerliches Wetter ihre Bahnen ziehen möchten, dort noch bis einschließlich Dienstag den Sprung ins inzwischen wirklich erfrischende Nass wagen. »Wegen der kühlen Nächte beträgt die Wassertemperatur auch tagsüber nur höchstens 19 Grad«, begründet Uwe Volbrecht, Leiter der Gießener Bäder, die Entscheidung. Im beheizten Freibad Ringallee hingegen können Besucher die Freibadsaison bei aktuell 23 Grad Wassertemperatur etwas länger genießen - und zwar noch bis zum 19. September.

Durchschnittliche Temperaturen und oftmals regnerisches Wetter sorgten in diesem zweiten Pandemie-Sommer dafür, dass in den insgesamt 84 Tagen, an denen die Schwimmbäder Kleinlinden und Lützellinden geöffnet waren, die coronabedingten Besucherobergrenzen kaum erreicht wurden.

Und doch fällt das Fazit der Stadtwerke Gießen für die Saison 2021 positiv aus. »Dass wir aufgrund der Pandemie auch in diesem Sommer mit einer nicht völlig unbeschwerten Freibadsaison rechnen mussten, war relativ früh klar«, sagt Volbrecht. »Dennoch sind wir froh, dass wir trotz Hygieneregeln und Eingangsbeschränkungen mit unseren Bädern für Erfrischung und Freizeitspaß sorgen konnten. Wir bedanken uns bei all unseren Gästen für ihren Besuch - und natürlich dafür, dass sie Verständnis für die Situation hatten und sich verantwortungsvoll verhalten haben, ohne dabei den Spaß zu verlieren.«

Aktuelle Infos zu Öffnungszeiten, geltenden Beschränkungen der Besucherzahlen, Kursen und mehr gibt es im Internet unter www.giessener-baeder.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare