Masken tragen die Kids bei der Kampagneeröffnung der KFA, auf der Bühne stehen sie in diesem Jahr leider nicht. FOTO: RC
+
Masken tragen die Kids bei der Kampagneeröffnung der KFA, auf der Bühne stehen sie in diesem Jahr leider nicht. FOTO: RC

Fassenacht virtuell feiern

  • vonKlaus-Dieter Jung
    schließen

Gießen-Allendorf(rc). Die Faschingssaison wird offiziell an diesem Mittwoch um 11.11 Uhr eröffnet. Doch dieses Jahr ist das vielerorts anders. Im Kleebachdorf hatten die Verantwortlichen der Karnevalfreunde Allendorf (KFA) - mit Blick auf die Pandemie - zunächst geplant, die Kampagne unter freiem Himmel zu beginnen. Doch die neueste Entwicklung bei Corona zwang die KFA, auch das zu abzusagen. Soeben wurden die Mitglieder vom Vorsitzenden Tobias Blöcher und Schriftführer Wilfried Schneider darüber informiert. "Wir geben uns aber dem Virus gegenüber nicht so schnell geschlagen", schreiben sie ihren Anhängern. Und deshalb wird in Allendorf an der Lahn die fünfte Jahreszeit virtuell begrüßt.

Wer digitale Möglichkeiten hat, ist eingeladen am 11.11. um 19.11 Uhr an einer digitalen Kampagneeröffnung über das Konferenzportal "Zoom" teilzunehmen. Der Link lautet http://us04web.zoom.us/join, die Meeting-ID 748 1594 2730, und der Kenncode ist 475362. Natürlich herrscht Spannung bei den Narren um Tobias Blöcher und Sitzungspräsident Bernhard Lefèvre, ob es gelingt. Eine solche Eröffnung gab es schließlich ja noch nie. Zudem planen die KFA, eine gemeinsame Video-Polonaise im Netz. Wer Lust hat mitzumachen, soll eine kurze Filmsequenz aufnehmen. Das soll so aussehen: Zur Musik des Narrhallamarsches am besten im lustigen Kostüm durch das Bild laufen und die Arme so halten, als ob die Hände auf den Schultern eines fiktiven Vordermannes liegen würden. Beim zweiten Clip sollen alle Mitwirkenden ein kräftig donnerndes "Helau" in die Handykamera rufen. Die Filmclips erwartet der Vorsitzende Tobias Blöcher über WhatsApp. Aus den eingehenden Videoschnipseln stellt er eine digitale Polonaise zusammen. Das ist eine nicht zu unterschätzende Tüftelei. Wichtig ist: Die Aufnahmen müssen im Querformat aufgenommen werden.

Narren sollen sich beteiligen

Ausgefallen ist die Jahreshauptversammlung. Doch es gab deswegen keinen Stillstand im Vereinsleben. Weiter vorangetrieben wurde der Aufbau der KFA-Homepage. Zuversichtlich sind die Verantwortlichen der Karnevalfreunde und fordern die Mitglieder auf, die strengeren Auflagen in der Corona-Pandemie locker zu sehen, sie dienten schließlich dem Wohl aller. "Maske tragen ist für uns Närrinnen und Narrhalesen ja kein unbekanntes Terrain", heißt es augenzwinkernd im Mitgliederbrief.

Jetzt gilt es nur noch, sich zahlreich bei "Zoom" am Mittwoch, 11.11., einzuloggen und zum ersten Mal in der Geschichte des Karnevals in Allendorf/Lahn die Kampagneeröffnung zu Hause zu erleben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare