Europäische Erstaufführung zum Semesterabschluss

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Das Uniorchester widmet sich den beiden bekanntesten tschechischen Komponisten: Beim Semesterabschlusskonzert am Samstag, 9. Februar, stehen »Die Moldau« von Bedrich Smetana und die 7. Symphonie in d-Moll op. 70 von Antonin Dvorak auf dem Programm. Beide Stücke umrahmen die europäische Erstaufführung von Kevin Beavers’ »Symphony«. Das Konzert unter Leitung von Stefan Ottersbach beginnt um 19.30 Uhr; ab 18.30 Uhr bietet Musikwissenschaftler Prof. Karsten Mackensen im Foyer eine Konzerteinführung an.

Gießen (pm). Das Uniorchester widmet sich den beiden bekanntesten tschechischen Komponisten: Beim Semesterabschlusskonzert am Samstag, 9. Februar, stehen »Die Moldau« von Bedrich Smetana und die 7. Symphonie in d-Moll op. 70 von Antonin Dvorak auf dem Programm. Beide Stücke umrahmen die europäische Erstaufführung von Kevin Beavers’ »Symphony«. Das Konzert unter Leitung von Stefan Ottersbach beginnt um 19.30 Uhr; ab 18.30 Uhr bietet Musikwissenschaftler Prof. Karsten Mackensen im Foyer eine Konzerteinführung an.

Zu Beginn erklingt mit »Die Moldau« der populärste Satz der Symphonischen Dichtung »Mein Vaterland«, mit dem Smetana seiner Heimat ein klingendes Denkmal geschaffen hat. Nach »Symphony«, das der in Düsseldorf lebende Komponist Beavers 2005 als Auftragswerk für die California Symphony schrieb, bildet die 7. Symphonie von Dvorak den Abschluss des Programms. Die im Vergleich zu anderen Werken Dvoraks eher unbekannte Symphonie hatte er unter dem Eindruck einer Aufführung der 3. Symphonie von Johannes Brahms komponiert. Trotz aller unverkennbaren böhmischen musikalischen Themen und Motive ist der Einfluss Brahms’ immer zu hören.

9. Februar in der Kongresshalle

Beide Werke umrahmen die europäische Erstaufführung der Symphony des in Düsseldorf lebenden Komponisten Kevin Beavers, die dieser 2005 als Auftragswerk für die California Symphony geschrieben hat. Beavers, 1971 in Medellín (Kolumbien) geboren, wuchs in einer Kleinstadt in West Virginia auf. Vom California Symphony wurde er für drei Jahre als Young American Composer in Residence verpflichtet. Seit 2013 ist er Dozent für Komposition und Formenlehre an der Musikakademie Anton Rubinstein in Düsseldorf.

Eintrittskarten für das Semesterabschlusskonzert zu 14 Euro (ermäßigt 7 Euro) sind zuzüglich Vorverkaufsgebühr bei der Tourist-Info (Schulstraße 4) erhältlich. Restkarten gibt es am 9. Februar ab 18.30 Uhr an der Abendkasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare