Wohnungslosenhilfe in Gießen

726 975 Euro für drei Projekte

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Mit 11,66 Millionen Euro unterstützt der Landeswohlfahrtsverband (LWV) Hessen Fachberatungsstellen und Tagesaufenthaltsstätten für alleinstehende Wohnungslose. 2019 waren es rund 11,23 Millionen Euro.

"Menschen, die auf der Straße leben, sind schutzlos. Sie sind von der Corona-Pandemie besonders betroffen", sagte Landesdirektorin Susanne Selbert. Anlaufstellen, die Waschgelegenheiten, Rückzugsraum und seelische Unterstützung bieten, seien gerade jetzt wichtiger denn je. 40 Tagesaufenthaltsstätten und Beratungsstellen für alleinstehende Wohnungslose gibt es in Hessen. In Gießen gibt es eine solche Anlaufstelle in der Dammstraße 4, für die das Diakonische Werk 263 568 Euro erhält. In der Grünberger Straße 6 unterhält die gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienste der Arbeiterwohlfahrt eine Fachberatungsstelle und Tagesaufenthaltsstätte, sie erhält 329 440 Euro. Für die Fachberatungsstelle für Frauen in der Dammstraße 30 erhält die mission leben GmbH 133 967 Euro. Insgesamt fördert der LWV die Angebote in Gießen mit 726 975 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare