Thomas Euler
+
Thomas Euler

Ortsvorsteher-Amt

Euler tritt doch wieder an

  • Burkhard Möller
    vonBurkhard Möller
    schließen

Gießen(mö). Die Debatte um die Bebauung in der Aubach hatte ihm zugesetzt. Zwischenzeitlich erwog Allendorfs langjähriger Ortsvorsteher Thomas Euler sogar den Rückzug aus der Kommunalpolitik, aber jetzt ist klar: Der Sozialdemokrat will Dorfbürgermeister bleiben und bewirbt sich um eine sechste Amtszeit.

Dies hat der SPD-Ortsverein nach der ersten "physischen" Sitzung seit Ausbruch der Corona-Pandemie mitgeteilt. Die Mitglieder hätten Euler einstimmig als Spitzenkandidat für die Ortsbeiratswahl nominiert. "Sehr viele aufmunternde Zuschriften und Gespräche" hätten ihn dazu bewogen, sich wieder für den Posten zur Verfügung zu stellen, wird der Amtsinhaber in der Erklärung des SPD-Ortsverbands zitiert.

Neben Euler kandidieren für den Ortsbeirat auf den ersten fünf Plätzen Fraktionsvorsitzender Tobias Blöcher, Manuela Padalsky, Monika Heep und Christian Schneider.

Als Kandidatin für den Kreistag wurde die bisherige Kreistagsabgeordnete Sabine Volk nominiert. Ellen Volk, die ebenfalls seit mehr als zehn Jahren im Kreistag ist, tritt nicht mehr an. Für die Gießener Stadtverordnetenversammlung wurden Stadtrat Wolfgang Sahmland, die Stadtverordnete Monika Heep und die 25-jährige Co-Ortsvereinsvorsitzende Anja Dassler nominiert.

Die Aufstellung der Listen für den Kreistag und der Stadtverordnetenversammlung obliegt den Mitgliederversammlungen von Unterbezirk und Stadtverband.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare