+
Sandra Buße und Katharina Mühler übergeben den Scheck an Lisa Stille. FOTO: PM

ESG-Studenten unterstützen Frauenhaus

  • schließen

Gießen(pm). Es soll ein Kunst- und Musikprojekt werden für Frauen und ihre Kinder, die von Gewalt bedroht sind und Schutz im Autonomen Frauenhaus in Gießen finden. Genau 1165 Euro haben Studierende der Evangelischen Studierendengemeinde ESG Gießen während des Wintersemesters gesammelt. Sie haben Selbstgemachtes auf dem Gießener Weihnachtsmarkt verkauft, eine Kleidertauschparty organisiert und bei Friedensgottesdiensten mitgewirkt. Der Erlös konnte nun an die Mitarbeiterinnen des Autonomen Frauenhauses übergeben werden.

Katharina Mühler und Sandra Buße von der ESG betonen, wie wichtig es ihnen ist, diesen Schutzraum zu unterstützen und mitzuhelfen, dass die Thematisierung von Gewalt gegen Frauen nicht aus dem gesellschaftlichen Bewusstsein verschwindet. Lisa Stille, die für das Autonome Frauenhaus die Spende entgegengennahm, bedankt sich für den Betrag, der das lange gewünschte Projekt zu verwirklichen hilft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare