Es geht um Umwelt und Nachhaltigkeit

  • VonDagmar Klein
    schließen

Gießen (dkl). Das große Projekt Ich.Morgen der Stadtbibliothek, umgesetzt mit diversen Kooperationspartnern, geht seinem Ende zu. Vor allem der erste Teil Ich.Mensch war stark von den ersten Corona-Einschränkungen betroffen, der zweite Themenblock Ich.Arbeit lief dann schon besser. Nun ist das Team mehr als erleichtert, dass der dritte Block zum Thema Umwelt fast reibungslos durchlief.

Eindrücke und Ergebnisse des Vermittlungsteams, das im Satelliten-Bus unterwegs war, werden demnächst präsentiert.

Das Literarische Zentrum (LZG) hat die Organisation aller Abschlussevents übernommen, so auch dieses Mal. Kulturamtsleiter Stefan Neubacher lobte die Arbeit von Janine Clemens und Tabea Knispel sehr, die wieder ein anspruchsvolles Programm zusammengestellt haben.

Kleidertausch und Gesprächsrunde

Termin ist Samstag, der 18. September, von 16 bis 20 Uhr. Zentraler Ort ist das Rathaus: Stadtbibliothek, Hermann-Levi-Saal und Rathaus-Vorplatz. Es beginnt um 16 Uhr mit einer Kleidertauschparty im Levi-Saal, nach einer Stunde gibt es musikalische Beiträge vom Moritaten-Duo Lugerth-Hafermann und der Band »mehr-impulse«. Auf dem Rathaus-Vorplatz werden parallel die Müllsammelaktionen in den Stadtteilen vorgestellt. Dabei entstandene Fotos und Videomitschnitte werden auf der großen LED-Wand des Festivals Gießener Auftritte gezeigt.

Die Stadtbibliothek ist geöffnet, Interessierte können Bücher ausleihen, kostenfrei einen Bibliotheksausweis erhalten, ebenso ihren Beitrag zum Thema Umwelt für die Online-Stellung auf der Homepage von Ich.Morgen hinterlassen. Vor der Bibliothek wird auf einer kleinen Leinwand ein Film gezeigt, den ein Duo vom Uni-Fachbereich Journalistik und Geschichte entwickelt hat. Ab 18 Uhr wird erneut Lugerth mit seinem eigens komponierten Song zu erleben sein. Danach gibt es eine Gesprächsrunde zu den Themen Umwelt und Nachhaltigkeit. Teilnehmende sind: Olga Witt vom Unverpacktladen, der Weltladen, die Werkstattkirche und die Fridays for Future Gießen-Gruppe.

Bei der Pressevorstellung wurde auch schon auf das nächste Event hingewiesen, auf die große Abschlussveranstaltung des gesamten Projekts Ich.Morgen am 23. Oktober. Dann soll es neben einer ersten statistischen Auswertung auch die Möglichkeit zum Feiern geben. Der heimische Rapper Zampano hat sein Kommen zugesagt. Aber wer weiß, was Corona-Inzidenzen bis dahin für Maßnahmen bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare