Ermittlungen nach Diebstahl

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Zunächst unbekannte Täter stahlen am letzten Mittwoch am Bahnhof Gießen einer 29-jährigen Kirgisin und einem 30-jährigen Kasachen deren Rucksack mit diversen persönlichen Gegenständen, Ausweispapieren und einer Kleinstmenge Bargeld. Der Vorfall ereignete sich gegen 13 Uhr am Gleis 1. Bei den Tätern handelte es sich nach Angaben der Opfer um eine mehrköpfige Gruppe. Einer der Tatverdächtigen trug einen Gipsarm. Anschließend seien die Männer in unterschiedliche Richtungen geflüchtet, gaben die Bestohlenen zu Protokoll.

Im Rahmen einer schnellen Fahndung trafen Beamte des Bundespolizeireviers Gießen auf insgesamt sieben Tatverdächtige. Bei den Männern handelte es sich überwiegend um algerische Asylbewerber aus Gießen. Diebesgut fanden die Polizisten nicht mehr. Hinweise unter Tel.-05 61/81 61 6-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare