Stadtparlament

Enners (AfD) hört auf

  • Burkhard Möller
    VonBurkhard Möller
    schließen

Gießen (mö). Wenn am 30. September die Stadtverordnetenversammlung zu ihrer ersten Sitzung nach der Sommerpause zusammentreten wird, wird der AfD-Stadtverordnete Arno Enners nicht mehr dabei sein. Am Dienstag gab der frühere Fraktionsvorsitzende sein Mandat zurück, für ihn rückt Karl-Heinz Reitz in die dreiköpfige Fraktion nach.

»Ich bin umgezogen und wohne nicht mehr in Gießen«, gab Enners als Grund an. Zusammen mit seiner Frau habe er ein Haus im Lumdatal als »Altersruhesitz« erworben, erklärte der 57-Jährige. Die Mandatsniederlegung ist zwingend, weil Stadtverordnete ihren ersten Wohnsitz in Gießen haben müssen.

Enners gehört zu den Gründern des AfD-Stadtverbands und hatte die Partei bei der Kommunalwahl 2016 mit acht Stadtverordneten ins Stadtparlament geführt. Seinen Fraktionsvorsitz gab er später wegen Doppelbelastung ab; seit 2018 ist er Landtagsabgeordneter. Auch die Sprecherfunktion an der Spitze des Stadtverbands hat er abgegeben. Fraktionsvorsitzende und Parteisprecherin ist Sandra Weegels.

Die Fraktion werde er weiterhin als Geschäftsführer unterstützen, sagte Enners. FOTO: CG

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare