Sinner_160621_4c
+
Kinopolis-Leiter Enrico Sinner freut sich, dass er endlich wieder sein Kino für Besucher öffnen kann.

Nach Corona-Pause

Kino in Gießen öffnet wieder - Und vor Ort gibt es Neuigkeiten

  • VonRedaktion
    schließen

Lange war es Corona-bedingt geschlossen. Nun öffnet das Kinopolis am Berliner Platz in Gießen wieder seine Pforten.

Gießen - Das Team des Kinopolis und des Kinocenters hat seine Besucher in den vergangenen acht Monaten vermisst. Jetzt wird es das lang ersehnte Wiedersehen geben: »Ab 1. Juli gibt es endlich wieder großes Kino!«, vermeldet Kinopolisleiter Enrico Sinner. Und zwar so, wie es sich gehöre: mit Filmgenuss in brillanter Bildqualität und perfektem Sounderlebnis auf der großen Kinoleinwand. Und natürlich auch mit Kinosnacks.

Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Kinopolis und Kinocenter mit zahlreichen, Neustarts und kommenden Blockbustern wie beispielsweise »Catweazle«, »A quiet place« oder »Fast & Furios 9« soll allen von Beginn an wieder den bekannten Wohlfühlcharakter im Kino bieten.

Kino Gießen: Neues Programm steht nun fest

Das erste Kinoprogramm wird seit dem 17. Juni auf der Website veröffentlicht - ab diesem Zeitpunkt sind auch wieder Tickets buchbar.

Das bereits mit den Behörden und Kinoverbänden abgestimmte und bewährte Hygiene- und Sicherheitskonzept wird nach wie vor sorgsam umgesetzt, um alle Gäste und Mitarbeiter bestmöglich zu schützen. Auf der Website kinopolis.de kann man sich über die jeweils aktuell in den Kinos geltenden Hygiene- und Abstandsregeln informieren. »Das Akzeptieren dieser Regeln wird die Freude der Gäste am Kinoerlebnis und das Wohlfühlen während des Besuchs nicht schmälern«, verspricht Enrico Sinner.

Am Tag der Wiedereröffnung (1. Juli) hat das Kinopolis einige Besonderheiten geplant. Um 14 Uhr wird Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz zum Durchschneiden des »Eröffnungsbandes« erwartet, »denn tatsächlich fühlt sich diese Wiedereröffnung nach einer so langen Zeit, zumindest für uns, wie eine Neueröffnung an«, meint Sinner.

Kinopolis Gießen: Premiumbestuhlung eingebaut

Außerdem gibt es eine Ausstellung von Bildern des Gießener Fotografen Christoforos »Rossi« Mechanezidis. Er hat während der Corona-Zeit für sein Projekt »Alles auf Stopp«, lokale Unternehmen und Institutionen fotografiert, die von der Corona-Krise besonders getroffen waren oder immer noch sind. Darüber hinaus sind außerdem noch weitere Aktionen für die Gäste geplant, mit denen die Kinomacher zum Ausdruck bringen möchten, wie sehr sie das Publikum vermisst haben. Information dazu werden wir Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt zukommen lassen.

Das Kinopolis hat die vorstellungsfreien Monate genutzt, um einige Neuerungen einzubauen. Neben ein paar »kosmetischen« Veränderungen wurde während der letzten beiden Lockdowns in drei der neun Kinosäle eine Premiumbestuhlung eingebaut: mit Fußhocker, mehr Platz und Beinfreiheit, verstellbarer Rückenlehne und integriertem Tisch. Auch D-Box (der Stuhl, der sich bewegt) spielt im Kinopolis weiterhin eine große Rolle. Ein Spezialserver synchronisiert Bewegungscode, Bild und Sound und leitet die passenden Effekte an die D-BOX-Sessel weiter. Zudem besteht die Möglichkeit, die Intensität der Bewegungen über ein Steuerungsfeld in der Armlehne frei zu wählen (als Zuschlag auf den regulären Ticketpreis sind 6 Euro zu zahlen). Bei Rückfragen: info@kinopolis.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare