+
Donnernden Applaus gibt es für die KCR-Minis, die als Pinguine tanzen. FOTOS: NAL

Eine Stimmungsrakete nach der anderen

Gießen-Rödgen(nal). Vom politischen Ortsgeschehen bis zum Gipfeltreffen närrischer Hoheiten. Die Prunksitzung des Karnevalsclub Rödgen (KCR) in der mit 199 Besuchern ausverkauften und bunt dekorierten Bürgerhaus-Narrhalla hatte alles zu bieten. Fast 311 Minuten herrschte Jubel, Trubel und Heiterkeit, wurde eine Stimmungsrakete nach der anderen durch das Sitzungspräsidentenduo Lena Horn und Marcelle Hilden gezündet. Mit dem lieblich anzusehenden Pinguin-Tanz der KCR-Minis unter Leitung von Ayleen Bepperling, Amelie Arnold und Johanna Damasky ging es los. Insgesamt standen 88 Akteure auf der Bühne. Sie sorgten für einen gelungenen Abend bis weit nach Mitternacht.

Hannelore Stelzel gab in der Bütt die in die Jahre gekommene Frau und klagte, was so alles wehtut. Da blieb kein Auge trocken. Den Saal zum Beben brachte die Stimmungs-Formation GOW aus Krofdorf-Gleiberg. Einen flotten Gardetanz zeigten die KCR-Midis unter Leitung von Sabine Metz-Palenka. Als "peinliche Mutter" eines Pubertier stieg Isabel Göhl als Bella Belvue von der SKG Rodheim-Bieber in die Bütt und klagte ihr (Kinder-)Leid. Alice im Wunderland hatte die Showtanzformation Maxims des Carnevalverein Alten-Buseck (CVA) gekonnt umgesetzt, und auch die Lollarer Prinzengarde wirbelte über die Bühne der Narrhalla, während das Corps der Majoretten Gießen mit einem ausdrucksstarken Gardetanz glänzte.

Gleich drei Prinzenpaare gaben sich ein Stelldichein. Aus Krofdorf-Gleiberg, Groß-Felda und Lollar waren die Regenten angereist. Als "Ortsvorsteher" beleuchtete Alex Rein das politische Geschehen im Stadtteil. "Wenn er denkt an die nächste Wahl Kommunal, wird’s für ihn schwer und zur Riesenqual. Ständig Namen lesen zu müssen wie Neidel und Weigel-Greilich, weil er genau weiß, jetzt wird’s schwer parteilich". Zudem war er sich sicher, dass Entscheidungen dort in den Dezernaten getroffen und beschlossen werden, die sonst ein gesunder Menschenverstand nie tätigen würde, "nur wenn man besoffen ist". "Einen Sauna-Sketch hatte der Elferrat eingeübt und erhitzte die Gemüter. "Schneewittchen und die 13 Zwerge" war das Thema beim Showtanz der SKG-Garde. Zum Ende drehte sich dann einiges um das Thema Bau. Als "Frau vom Bau" stieg Ina Valdor in die Bütt und "Klofrau" Dodo Inderthal hatte von mancher Begebenheit und "Geschäften" zu berichten. Einen Twirlingtanz der besonderen Art zeigte Hot Wings, das Tanzpärchen vom KCR mit Tobias Schmidt und Denis Liermann. Ein gekonnt dargebotener Tanz der von Katharina Schmidt und Sarina Schmidt trainierten KCR-Garde leitete zu den Rüsselelfen über. Das KCR-Männerballett, ebenfalls von Schmidt und Schmidt trainiert, lud zum Tanz auf dem Bau ein und leitete zum großen Finale über.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare