Durchschnittliche Nacht für Gießener Feuerwehr

  • schließen

Gießen(mac). Zu elf Einsätzen musste die Gießener Feuerwehr in der Silvesternacht ausrücken. Für dieses Datum sei es "eine durchschnittliche Nacht" gewesen, ließ die Feuerwehr in den sozialen Netzwerken wissen. Bei den Einsätzen handelte es sich überwiegend um Kleinbrände, die durch Feuerwerkskörper ausgelöst wurden. Weiterhin zählten Gasgeruch, Tierrettung und ein Brand auf und in einem Autohaus zu den Gründen für die Alarmierung. Auslöser für den "Gasgeruch" war ein undichtes Standrohr auf einer Baustelle. Der Brand am Autohaus beschäftigte die Einheiten jedoch über zweieinhalb Stunden.

Neben der Berufsfeuerwehr waren auch die Einheiten der Freiwilligen Feuerwehren, unterstützt durch die Drehleiter aus Heuchelheim und den Einsatzleitwagen des DRK Kreisverband Marburg-Gießen im Einsatz. Im Rahmen der Einsätze kam es glücklicherweise nicht zu Personenschäden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare