Drei Männer und die Kunst am Bau

  • schließen

Gießen(gl). Im Rahmen eines "Kunst am Bau"-Projektes für das neue Gebäude des Frauenhofer-Instituts für Mikrobiologie entstehen derzeit drei künstlerische Interventionen. Diese realisiert der in Heuchelheim ansässige Andreas Walther gemeinsam mit dem Gießener Künstler Thomas Vinson und Architekt Henry Kreiling. Alle Arbeiten stünden im Rahmen eines erweiterten Naturbegriffs, "der uns Menschen nicht ausstellt sondern miteinschließt, der ein offenes Verhältnis zwischen Körper und Geist vorschlägt und der entsprechende Perspektiven auf die Arbeit und das Wirken des Instituts nahelegt", schreibt Walther im Newsletter. Das einjährige Projekt befinde sich auf der Zielgeraden; die Einweihung werde für die erste Mai-Hälfte erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare