Dominik Erb führt FDP-Fraktion an

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). In der konstituierenden Sitzung der FDP-Fraktion der Stadt Gießen haben die drei neuen Stadtverordneten der Freien Demokraten am vergangenen Donnerstag einstimmig Dominik Erb zum neuen Fraktionsvorsitzenden gewählt. Erb löst damit Klaus Dieter Greilich ab, der sich nicht erneut zur Wahl gestellt hatte. Die Gießener FDP war bei der Kommunalwahl hinter Grünen, CDU, SPD, Linke und Gigg auf Platz 6 bei der Stimmenzahl gelandet (5,63 Prozent) und zieht mit drei Sitzen ins Stadtparlament ein.

Seit 2016 gehört der heute 27-jährige Jurist Dominik Erb als ehrenamtlicher Stadtrat dem Magistrat an. Diesem steht er nun aufgrund seiner Wahl in das Stadtparlament künftig nicht mehr zur Verfügung. Damit leitet Erb künftig sowohl den hiesigen FDP-Stadtverband als auch dessen Fraktion im Stadtparlament.

Hinsichtlich einer möglichen Regierungsbeteiligung der FDP gibt sich Erb gelassen: »In den kommenden Wochen wird sich zeigen, in welcher Rolle wir auftreten werden. Wir stehen für Sondierungsgespräche zur Verfügung und sind bereit, Verantwortung in einer neuen Koalition zu übernehmen. Allerdings nicht um jeden Preis.« Entscheidend seien allein die Inhalte und ob sich wesentliche Punkte des FDP-Wahlprogramms im Koalitionsvertrag wiederfinden.

»Egal ob in einer Regierung oder in der Opposition - Aufgabe unserer Fraktion wird es sein, unser Programm in den nächsten Jahren in konkretes politisches Handeln zu überführen. Ich freue mich auf die neue Aufgabe und werde mit Leidenschaft für unsere Ideen streiten«, sagte Erb.

Neben dem Fraktionsvorsitz soll Erb zudem die Freien Demokraten im Haupt-, Finanz-, Wirtschafts-, Rechts- und Europaausschuss sowie im Ausschuss für Schule, Bildung und Kultur vertreten. Der scheidende Fraktionschef Greilich wird künftig als stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Schatzmeister fungieren sowie im Ausschuss für Soziales, Sport und Integration tätig sein. Dritter im Bunde und für den Ausschuss Planen, Bauen, Umwelt und Verkehr nominiert ist Dr. Martin Preiß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare