Diskussion zum Umgang mit Rechtspopulisten

  • schließen

Das Institut für Politikwissenschaft (IfP) der Justus-Liebig-Universität (JLU) lädt im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe "Kontroversen" am Donnerstag, 9. Mai, von 18 bis 20 Uhr zu einer Podiumsdiskussion zu Strategien im Umgang mit Rechtspopulismus in die Uni-Aula (Ludwigstraße 23) ein. Die wachsende Präsenz rechtspopulistischer Parteien in Parlamenten und Diskursen verändere Politik und Gesellschaft nachhaltig, wie die Entwicklungen in vielen Ländern Europas und auch hierzulande zeigten. Die Podiumsdiskussion trägt den Titel "Parteiensysteme im Umbruch – Wie umgehen mit Rechtspopulismus?"

Das Institut für Politikwissenschaft (IfP) der Justus-Liebig-Universität (JLU) lädt im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe "Kontroversen" am Donnerstag, 9. Mai, von 18 bis 20 Uhr zu einer Podiumsdiskussion zu Strategien im Umgang mit Rechtspopulismus in die Uni-Aula (Ludwigstraße 23) ein. Die wachsende Präsenz rechtspopulistischer Parteien in Parlamenten und Diskursen verändere Politik und Gesellschaft nachhaltig, wie die Entwicklungen in vielen Ländern Europas und auch hierzulande zeigten. Die Podiumsdiskussion trägt den Titel "Parteiensysteme im Umbruch – Wie umgehen mit Rechtspopulismus?"

Aus einer vergleichenden Perspektive diskutieren Randi Becker (Referentin für politische Bildungsarbeit, Gießen), Michael Hunklinger (Donau-Universität Krems), Christian Krell (Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung), Alexandra Kurth (JLU) und Madeleine Myatt (Universität Bielefeld), wie Politik und Gesellschaft auf rechtspopulistische Akteure reagieren. Die Moderation übernimmt Niklas Ferch (Uni Gießen).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare