+
Jan Hoffmann

Stadttheater

Dirigent Jan Hoffmann wird Chordirektor der Semperoper

  • schließen

Gießen (mac). Das ist eine schlechte Nachricht für das Stadttheater Gießen. Jan Hoffmann, langjähriger Chordirektor und stellvertretender Generalmusikdirektor (GMD) des Stadttheaters, übernimmt für die nach den Sommerferien beginnende Spielzeit 2019/20 die Position des 1. Chordirektors an der Staatsoper Dresden.

In der kommenden Spielzeit werde Hoffmann zwar auch weiterhin am Stadttheater als stellvertretender GMD und musikalischer Leiter tätig sein und u. a. die beiden Chorkonzerte leiten, Vorstellungen von "Le Nozze Di Figaro" dirigieren sowie die Vorstellungen der Schmachtigallen spielen, als kommissarischer Chordirektor für die kommende Spielzeit wird aber Kapellmeister Martin Spahr fungieren.

Seine Aufgaben als Leiter der Frankfurter Singakademie werde Hoffmann weiter wahrnehmen, heißt es in einer Pressemitteilung des Stadttheaters.

"Das Stadttheater freut sich mit seinem langjährigen Chordirektor und stellt ihn sehr gerne für diese Aufgabe frei, damit er diese sehr bereichernde Herausforderung wahrnehmen kann", schreibt Pressesprecher Julian Wessel. Und weiter: Hoffmann reize an der Semperoper - eines der renommiertesten deutschen Opernhäuser - insbesondere das breite Repertoire sowie die Zusammenarbeit mit einem herausragenden Chor und namhaften Dirigenten. In der Dresdner Kooperation mit den Salzburger Osterfestspielen für Verdis "Don Carlos" unter der musikalischen Leitung von Christian Thielemann sehe Hoffmann ein "ganz besonderes musikalisches Erlebnis" auf sich zukommen. Die erste Neueinstudierung, bei der er den Chor verantworte, werde "Le Grand Macabre" von György Ligeti in der Inszenierung von Calixto Bieito im November sein.

Erste Premiere im November

Hoffmann studierte in Mainz Schulmusik mit Hauptfach Gesang und schloss sein Studium sowohl mit einem Gesangsdiplom als auch mit einem Diplom in Orchester und Chorleitung ab. Neben einem langjährigen Lehrauftrag an der Musikhochschule und am Collegium Musicum der Mainzer Johannes-Gutenberg-Universität war er Dozent für Chorleitung und Stimmbildung bei verschiedenen Festivals. Als Chordirektor und Kapellmeister kam Hoffmann in der Spielzeit 1998/99 ans Stadttheater, seit 2015 ist er an der Lahn stellvertretender GMD hinter Michael Hofstetter. 2015 erhielt Hoffmann als Anerkennung für sein außergewöhnliches und kontinuierliches Engagement um den Chorgesang in Stadt und Region den Gießener Theaterpreis "denkmal". (Foto: pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare