1. Gießener Allgemeine
  2. Gießen

Digitale Osterakademie für Schüler

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion

Kommentare

Gießen (pm). Malerei, Fotografie, Zeichnung und Manga stehen im Mittelpunkt einer digitalen Osterakademie, zu der das Institut für Kunstpädagogik (IfK) der JLU Schüler der weiterführenden Gießener Schulen einlädt, die sich in den Ferien künstlerisch betätigen möchten. Studierende werden den Nachwuchskünstlern bzw. jenen, die es werden wollen, im Rahmen des Kunstkooperationsprojekts (KuKo) vom 6.

bis 10. April 2021 (jeweils von 10 bis 16 Uhr) praktische Tipps geben und Kenntnisse vermitteln, die als Grundbausteine für eine erste künstlerische Orientierung dienen können. Den Abschluss des Projekts »KuKo Kunterbunt« bildet eine digitale Ausstellungseröffnung. Familien und Freunde der Schüler sowie Gäste werden bei der digitalen Vernissage am 10. April um 18 Uhr Gelegenheit haben, die Werke auf einem virtuellen Rundgang zu begutachten und mit den Teilnehmern ins Gespräch zu kommen.

In fünf digitalen Werkräumen können Schüler aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Zeichnung, Bildhauerei, aber auch Manga ein Kunstprojekt wählen und in Kleingruppen, unterstützt und angeleitet von Studierenden, eigene kreative Arbeiten entwickeln. Die Projekte sind fantasievoll geplant und methodisch vielseitig gestaltet, sodass Freude und Spaß am gemeinsamen Arbeiten garantiert sind.

Digitale Vernissage am 10. April

»Wir wollen Schülerinnen und Schüler dazu ermutigen, selbst kreativ zu werden. Gleichzeitig geben wir unseren Studierenden die Möglichkeit, ihre fachlichen und didaktischen Fähigkeiten, die sie im Studium der Kunstpädagogik bereits erworben haben, weiterzugeben«, sagt Projektleiterin Gabriele Hüllstrunk: »Die Entwicklung spannender interdisziplinärer Ideen und deren Formwerdung stehen im Fokus der kooperativen Kunstprojekte. Damit wollen wir, gerade auch in Zeiten der Corona-Pandemie, Brücken zwischen Universität und Schule bauen.«

Die visuelle und kommunikative Auseinandersetzung mit den Kunstprojekten mache, so die Initiatorin und Projektleiterin, das Ziel von »KuKo« deutlich sichtbar. Es gehe darum, Berührungspunkte zwischen Bildung und Lehre in Universität, Schule und sozialem Raum zu schaffen. Wichtig ist Hüllstrunk zudem die Begabtenförderung durch ästhetische Bildung: »Komplexe Lernräume in heterogenen Kleingruppen sollen ein gemeinsames Erleben von Kunst als Ausdrucksform für die individuelle und soziale Welterschließung ermöglichen.«

Die digitale Osterakademie richtet sich an Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 7 bzw. 8 bis 12. Eine Anmeldung ist bis 22. März möglich per E-Mail: kuko@kunst.uni-giessen.de. Eine Einverständniserklärung der Eltern zur Teilnahme für nicht volljährige Schüler ist zwingend erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.

Auch interessant

Kommentare