Koestering_250921_4c
+
Bernd Köstering Autor von Literaturkrimis

Die Opfer heißen wie Goethes Liebschaften

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Was passiert, wenn Schuldgefühle und Rachegelüste aufeinandertreffen? Das ist die zentrale Frage in Bernd Kösterings neuem Kriminalroman »Goetheherz«. Der im Gmeiner Verlag erschienene Roman ist seit Anfang August im Handel (ISBN 978-3-8392-0029-2, 13 Euro). Eine Lesung während der Frankfurter Buchmesse ist bereits vereinbart.

Zum Buch: Mit seinen Literaturkrimis rund um Goethe, zuletzt »Goethespur« (2019), hat der in Gießen aufgewachsene und nun in Offenbach lebende Autor seinen Protagonisten Hendrik Wilmut fest in der Krimiwelt etabliert. In seinem neuen Fall »Goetheherz« wird dessen Expertise wieder auf die Probe gestellt. Als mehrere Frauen in Frankfurt, Offenbach, Wetzlar und Weimar unter ungeklärten Umständen sterben, wird der Literaturdozent misstrauisch. Sie alle tragen Vornamen von Goethes Liebschaften. Die Polizei glaubt nicht an einen Serienmörder, doch Hendrik ermittelt alleine weiter. Die Hinweise enthüllen eine bösartige Intrige seiner alten Widersacherin Nadine Moser, die allerdings im Gefängnis sitzt. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn der Mörder hat schon sein nächstes Opfer im Visier.

Verwoben in einem spannenden Kriminalfall, schildert Bernd Köstering psychologisch einfühlsam menschliche Emotionen wie Schuldgefühle und das Verlangen nach Rache. Zusätzlich vermittelt er auf interessante Weise Wissenswertes über Goethe und seine Herzdamen.

Bernd Köstering wurde 1954 in Weimar/Thüringen geboren. Er hat in Gießen die Liebigschule besucht und an der hiesigen Technischen Hochschule studiert. Heute lebt er in Offenbach am Main. 2010 gab er sein Debüt als Krimiautor und veröffentlichte seitdem acht Kriminalromane sowie zahlreiche Kurzgeschichten und Krimirätsel. Er entwickelte zusammen mit dem Gmeiner Verlag das Genre des Literaturkrimis, in dem ein bekanntes Werk der Weltliteratur den jeweiligen Fall auslöst oder auflöst. Seine Goethekrimis um den Privatermittler Hendrik Wilmut haben unter Fans inzwischen Kultcharakter. Neben dem Schreiben gelte seine Leidenschaft »drei Damen und drei Gitarren«, berichtet er.

Am Samstag, 2. Oktober, wird Bernd Köstering auf Burg Greifenstein aus »Goetheherz« lesen und am Donnerstag, 21. Oktober, im Restaurant Walden in Frankfurt im Rahmen der Buchmesse. FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare