DGB informiert Pendler zur Rente

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Kurz vor der Bundestagswahl hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) mit einem bundesweiten Pendleraktionstag eine starke gesetzliche Rente gefordert. Auch am Bahnhof in Gießen verteilten Gewerkschafter des DGB-Kreisverbandes am frühen Dienstagmorgen Infomaterialien und kleine Snacks an Pendler.

»Wer sein Leben lang gearbeitet hat, der muss im Alter auch gut von der Rente leben können«, fordert Klaus Zecher, Vorsitzender des DGB-Kreisverbandes Gießen. »Diese Leistungszusage war und ist ein zentrales Sicherheitsversprechen unseres Sozialstaats und enorm wichtig für seine Legitimation und Akzeptanz bei den arbeitenden Menschen.«

Zu diesem Versprechen gehöre aber auch, dass die Menschen eine realistische Chance haben, überhaupt das Rentenalter zu erreichen. Deswegen dürfe in einer älter werdenden Gesellschaft nicht einfach das Rentenalter hoch- und das Rentenniveau runtergeschraubt werden. Die nächste Koalition müsse die gesetzliche Rente stärken und das Rentenniveau stabilisieren und perspektivisch erhöhen.

»Wir brauchen eine Weiterentwicklung der gesetzlichen Rente hin zu einer umfassenden Erwerbstätigenversicherung. Wir brauchen mehr Menschen in Arbeit, die unter den Schutz von Tarifverträgen fallen und anständige Löhne bekommen - denn dem Niedriglohn folgt unmittelbar die Armutsrente«, sagte Zecher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare