Festnahme

Dealer fordert von Polizei Drogengeld zurück

Erneut hat die Polizei in Gießen einen Dealer festgenommen und mehrere Hundert Euro sichergestellt. Nachdem er das Geld am Folgetag zurückgefordern wollte, gab er Anlass zu einer zweiten Festnahme.

Gleich zwei Mal am Wochenendes wurde ein 21-Jähriger Asylbewerber aus dem Irak festgenommen. Zum ersten Mal klickten die Handschellen am Samstagabend, als Polizeibeamte zwei Personen am Kirchenplatz in Gießen überprüften. Bei demIraker fanden die Beamten mehrere Packungen an Marihuana und mehrere Hundert Euro. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln eingeleitet.

Als er sich wegen der Sicherstellung des Bargeldes uneinsichtig zeigte, wurde er festgenommen.

Am Sonntagmittag, unmittelbar nach seiner Entlassung, kam der Iraker erneut zur Polizei und beschwerte sich über die Sicherstellung Wenig später nahm er dann offenbar einen Stein und schlug diesen in die Heckscheibe eines Polizeiautos. Nach kurzer Flucht konnte er dann ein zweites Mal festgenommen werden. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare