+
Bemusterungstermin mit Info-Stele am Berliner Platz.

Damit Gießen nicht zum Irrgarten wird

  • schließen

Gießen (mö). Auch im Smartphone-Zeitalter kommt es vor, dass man in der Gießener Innenstadt nach dem Weg gefragt wird. Oft sind es in- oder ausländische Studierende, die die Orientierung verloren haben. Damit für Gießen-Besucher die Stadt nicht zum Irrgarten wird, soll ab dem kommenden Jahr zwischen Bahnhof und Innenstadt ein touristisches Fußgänger-Leitsystem installiert werden. "Es geht dabei nicht unbedingt darum, dass die Leute den kürzesten Weg nehmen, sondern sie auf gewünschte Wege zu lenken", erklärte Andreas Hacke vom Bayreuther Planerbüro Geo Plan, das das Leitsystem im Auftrag der Stadt konzipiert hat.

Das Vorhaben hat einen längeren Vorlauf, so zogen die Mitarbeiter des Büros bereits zweimal durch Gießen, um mit Musterstelen die Standorte zu testen, sagte Hacke am Dienstagabend im Bauausschuss des Stadtparlaments. Geplant ist, dass zehn 2,20 Meter hohe und 50 Zentimeter breite Info-Stelen sowie an weiteren gut 40 Standorten ergänzende Schilder mit Einzelhinweisen auf wichtige Gießener Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten aufgestellt bzw. angebracht werden. Die Ziele mit der größten Bedeutung werden mittels Richtungspfeil und Gehzeitangaben direkt ausgewiesen, die übrigen Ziele werden auf Stadtplänen auf den Info-Stelen per Planlegende und durch Symbole dargestellt. Gestaltet wird das System im aktuellen "Corporate Design" der Stadt Gießen. Noch nicht entschieden ist, ob die Stelen einen schwarzen oder grauen Hintergrund erhalten, ebenso ist die Materialfrage noch zu klären.

In diesem Zusammenhang gab es Nachfragen zu Graffitischutz und Vandalismus, denn mit ähnlichen Info-Stelen hat die Stadt unter anderem am Bahnhof Oswaldsgarten und am Rübsamen-Steg schlechte Erfahrungen gemacht. Egal ob aus Plastik oder danach aus Blech: Beide Stelen wurden nach kurzer Zeit zerstört. Auch dass die Texte nur einsprachig geplant sind und die beiden Hochschulen nur mit zwei Hinweisen auf Uni-Hauptgebäude und THM-Campus in der Wiesenstraße vertreten sind, wurde von Ausschussmitgliedern kritisch angemerkt.

Wie Baudezernent Peter Neidel ankündigte, soll das endgültige Konzept nach der Sommerpause präsentiert und beschlossen werden. Die Umsetzung startet 2020.

Vorschläge und Kommentare zum Fußgängerleitsystem kann man unter www.giessen-direkt.de loswerden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare