CVJM-Aktion klappt

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Nicht jeder kann die Weihnachtstage im gemütlichen Kreis der Familie mit einem guten Essen genießen. Genau das beschäftigt den CVJM Gießen bereits seit 1947. Während in den letzten Jahren stets ein frohes und buntes gemeinschaftliches Fest gefeiert wurde, war dieses Jahr bis vor kurzem unklar, ob die Aktion aufgrund der zugespitzten Pandemielage überhaupt stattfinden kann. Nachdem mit der aktuellsten Fassung der "Corona-Kontakt- und Betriebsbeschra¨nkungsverordnung" nun eine Rechtsgrundlage für die Durchführung karitativer Veranstaltungen vorlag, konnte das Vorhaben des CVJM für den Heiligabend aber vom Gesundheitsamt genehmigt werden.

Zwar kann es kein Fest mit bis zu 180 Menschen in einem Raum geben, dennoch sind alle Menschen, die sich einsam fühlen, keinen festen Wohnsitz haben oder auch schon seit Jahren mit dem CVJM die Geburt Christi feiern, am 24. Dezember zwischen 17 und 20 Uhr eingeladen, in den neuen Räumlichkeiten des CVJM in der Ludwigstraße 42 und in der Evangelischen Stadtmissionin der Löberstraße 14 vorbeizuschauen. Beim CVJM können sich die Gäste eine Tüte mit Sachspenden abholen, im Hof und in der unteren Etage der Stadtmission wird es die Möglichkeit geben, eine warme abgepackte Mahlzeit und ein Getränk abzuholen oder vor Ort zu sich zu nehmen.

Aufgrund des dringend gebotenen Infektionsschutzes dürfen jeweils nur eine begrenzte Anzahl Menschen gleichzeitig in die Räumlichkeiten. Darüber hinaus gilt die Maskenpflicht und die weiteren Vorgaben des jeweiligen Hygienekonzepts.

Durchgeführt wird die Aktion von etwa 25 ehrenamtlichen Mitarbeitenden. Auch in diesem Jahr wird das Essen vom Restaurant Gutburgerlich gespendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare