CT-Gerät im Katholischen fängt Feuer

  • vonAlexander Stripling
    schließen

Gießen(ast). Kurzer Schrecken am St.-Josefs-Krankenhaus: Bei Wartungsarbeiten an einem Computertomografen hat das Diagnostikgerät gegen 14.50 Uhr plötzlich dicke Rauchschwaden gespuckt und Feuer gefangen. Blitzschnell kam die Feuerwehr in die Wilhelmstraße, löschte den Schwelbrand und musste anschließend die Räume mithilfe von starken Ventilatoren gründlich entlüften. Dabei kamen keine Personen zu Schaden. Nach etwa 45 Minuten zog die Feuerwehr wieder ab. Im Einsatz waren 20 Kräfte der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehr Gießen-Mitte.

Kurz zuvor war die Feuerwehr zu einem vermeintlichen Dachstuhlbrand ganz in der Nähe, in die Ludwigstraße, gerufen worden. Der "Brand" entpuppte sich jedoch als angebranntes Essen auf dem Herd eines Dachgeschoss-Bewohners.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare