Die Kosten für einen Corona-Test übernimmt die Kasse aktuell nur in bestimmten Fällen. FOTO: DPA
+
Die Kosten für einen Corona-Test übernimmt die Kasse aktuell nur in bestimmten Fällen. FOTO: DPA

Corona

Coronatest: Die Frage nach den Kosten

  • Kays Al-Khanak
    vonKays Al-Khanak
    schließen

In Hessen - also auch in Gießen - müssen Patienten ohne Symptome einen Covid-19-Test selbst bezahlen. Dies gilt auch für Reiserückkehrer.

Gießen(khn). Beinahe jeden Tag wird Dr. Achim Kümmel von seinen Patienten nach einem Corona-Test gefragt. Und bei den meisten ist die Verwunderung groß, wenn der Gießener Allgemeinmediziner ihnen erklärt, dass die Kasse die Kosten für den Abstrich für die meisten Patienten nicht übernehmen wird.

Zur Verunsicherung beigetragen hat sicherlich die Ankündigung von Gesundheitsminister Jens Spahn, die Kosten für die Tests bei Reiserückkehrern zu übernehmen, selbst wenn sie nicht aus Risikogebieten nach Deutschland kommen. "Vieles wird mit Aktionismus kundgetan", sagt Kümmel, "aber die Regelungen in Deutschland sind auf Länderebene ganz unterschiedlich." Beispiel Bayern: Seit Mitte Juni dürfen sich dort alle Bewohner beliebig oft testen lassen - auch dann, wenn sie symptomlos sind. Das Land übernimmt die Kosten für privat sowie gesetzlich Versicherte gleichermaßen.

Im Gegensatz dazu zahlt die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) in Hessen nur dann einen Covid-19-Test, "wenn Patienten typische und atypische Symptome aufweisen, die Corona-Warn-App ein erhöhtes Risiko meldet oder der Öffentliche Gesundheitsdienst bei symptomlosen Patienten einen Test anordnet", erklärt die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Hessen auf Anfrage dieser Zeitung.

Reiserückkehrer können sich in Hessen aktuell am Flughafen sowie bei ihrem Hausarzt testen lassen, sagt ein KV-Sprecher. Aber auch hier handelt es sich um eine Privatleistung - noch, wie der Sprecher betont. Eine entsprechende Verordnung diesbezüglich sei auf dem Weg.

Einheitliche Lösung

Der Bundesverband für Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes wünscht sich einheitliche Regelungen. In der Süddeutschen Zeitung betont deren Vorsitzende Ute Teichert, für Hausärzte sei es kaum überschaubar, wer welche Leistungen zahle und welche Formulare ausgefüllt werden müssten. Dem stimmt der Gießener Mediziner Kümmel zu. Die Kosten für einen Test beliefen sich auf etwa 100 Euro. Er wolle, seine Patienten nicht verärgern, wenn er ihnen mitteilen müsse, dass sie den Covid-19-Test selbst zahlen müssten. Die meisten reagierten jedoch "unheimlich verständnisvoll", betont Kümmel. "Die Akzeptanz ist gegeben."

Derweil teilt die KV Hessen auf Anfrage dieser Zeitung mit, dass das Testcenter an der Automeile zunächst noch bis Ende Oktober bestehen bleiben wird. Bei der Eröffnung Ende März war davon die Rede, dass der Leihvertrag für die in einer Sporthalle befindlichen Einrichtung vorerst bis zu den Sommerferien gelten werde. Die Anzahl der täglichen Tests bewegte sich in den vergangenen zwei Wochen zwischen 35 und 65.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare