Der 88-jährige Wilhelm Uhe aus Londorf gehört zu den ersten Personen im Landkreis, denen am Sonntag die Impfung gegen SARS-CoV-2 verabreicht wird. 	 FOTO: SENIORENHAUS LUMDATAL/PM
+
Der 88-jährige Wilhelm Uhe aus Londorf gehört zu den ersten Personen im Landkreis, denen am Sonntag die Impfung gegen SARS-CoV-2 verabreicht wird.

Corona-Impfstoff

Corona-Impfungen im Kreis Gießen: Prominente Unterstützung - Starttermin, Reihenfolge und Ablauf im Überblick

  • Florian Dörr
    vonFlorian Dörr
    schließen

Die ersten Menschen im Kreis Gießen haben eine Corona-Impfung erhalten. Wie geht es nun weiter? Der Überblick.

Update, 28.12.2020, 9.01 Uhr: Auch am Universitätsklinikum Gießen und Marburg (UKGM) startet heute (28.12.2020) die Corona-Impfung von ärztlichem und pflegendem Personal. Im ersten Schritt werden am Morgen Ärzte, Pflegekräfte und Beschäftigte geimpft, die direkt und täglich Corona-Patienten betreuen und solche, die in Bereichen mit besonders gefährdeten Patientengruppen arbeiten.

Dabei gibt es für das Impf-Team prominente Unterstützung: Zum Auftakt wird Kanzleramtschef Dr. Helge Braun, der früher als Arzt am Uniklinikum in Gießen gearbeitet hat, die Arbeit des Impfteams als Impfarzt unterstützen. Diese Unterstützung hatte er vor einigen Wochen angekündigt.

Bereits am Sonntag wurden die ersten Menschen im Kreis Gießen geimpft (siehe unten). Der 88-jährige Wilhelm Uhe aus Londorf gehört zu den ersten Personen im Landkreis, denen am Sonntag die Impfung gegen SARS-CoV-2 verabreicht wurde. Alles Wichtige zu den Corona-Impfungen im Kreis Gießen - Starttermin, Reihenfolge und Ablauf - finden Sie weiter unten.

Erste Corona-Impfungen im Kreis Gießen

Update, 27.12.2020, 15.59 Uhr: Nun geht es los. Im Landkreis Gießen wurden heute (27.12.2020) die ersten Impfungen gegen das Coronavirus verabreicht. Mobile Impfteams starteten am Vormittag vom Impfzentrum des Landkreises in Heuchelheim in die drei Pflegeeinrichtungen: Das Seniorenhaus Lumdatal in Rabenau, das Haus Wiesecktal in Reiskirchen und und das Johannesstift in Gießen.

Insgesamt waren dort heute 135 Personen für eine Impfung vorgesehen, bis zu 150 Impfungen waren am Sonntag insgesamt möglich. In den kommenden Tagen und Wochen sollen nach Angaben des Landkreises Gießen weitere Menschen in den rund 30 Pflegeinrichtungen im Landkreis gegen das Coronavirus geimpft.

Corona-Impfung im Kreis Gießen: „Meilenstein zur Bewältigung der Pandemie“

„Der Start der Impfungen ist ein Meilenstein zur Bewältigung der Pandemie im Landkreis“, sagt Landrätin Anita Schneider. Sie dankte allen Beteiligten für ihren Einsatz und ihr Engagement. Die Teams unterzogen sich Corona-Schnelltests, bevor sie den Impfstoff in Empfang nahmen.

Im Impfzentrum in Heuchelheim finden vorerst noch keine Impfungen statt. Das Regional-Impfzentrum wird zu den ersten sechs in Hessen gehören, die den Betrieb aufnehmen. Dies wird das Land Hessen allerdings gesondert anweisen. Es ist nicht möglich, über das Kreisgesundheitsamt oder das Impfzentrum direkt Termine für eine Impfung im Impfzentrum zu vereinbaren. Weitere Infos zur Corona-Impfung im Landkreis Gießen finden Sie unten.

Corona-Impfungen im Kreis Gießen: Starttermin, Reihenfolge und Ablauf im Überblick

Hintergrund, 23.12.2020, 15.12 Uhr: Die Corona-Impfungen im Kreis Gießen rücken näher. Nach der Zulassung des Impfstoffs von Biontech und der Beschaffung sowie Auslieferung durch das Land Hessen soll es nun losgehen. Auch im Landkreis Gießen sind die ersten Impfungen für den 27. Dezember geplant. Mobile Impfteams werden dafür Alten- und Pflegeeinrichtungen aufsuchen, wie der Landkreis Gießen mitteilt.

Allerdings ist die Zahl der verfügbaren Impfdosen im Kreis Gießen zunächst sehr überschaubar: „Zum Start der Impfungen am 27. Dezember stehen zunächst nur 160 Impfdosen für den Landkreis Gießen zur Verfügung. Für den 28. Dezember sieht der Verteilungsschlüssel des Landes 665, für den 30. Dezember 865 Impfdosen vor“, erklärt Landrätin Anita Schneider.

Corona-Impfung in Gießen: Zunächst bleibt Impfzentrum in Heuchelheim zu

Wie werden die Corona-Impfungen im Kreis Gießen verteilt? Zunächst nur in Alten- und Pflegeeinrichtungen. „Die Servicestelle Mobiles Impfen des Impfzentrums wird die Besuche der Impfteams direkt mit den Pflegeeinrichtungen abstimmen“, heißt es beim Landkreis. Bedeutet: Das Impfzentrum für den Kreis Gießen öffnet zu Beginn noch nicht. Insgesamt drei mobile Impfteams werden die vorbereiteten Impfstoffe gekühlt in die Einrichtungen mitnehmen und vor Ort die Impfungen vornehmen.

Für einen zügigen und guten Ablauf der Corona-Impfungen ist es laut Landkreis Gießen erforderlich, dass Hausärzte, die Menschen in Pflegeheimen betreuen, bereits im Vorfeld Anamnesegespräche führen und klären, wer grundsätzlich aufgrund seiner gesundheitlichen Situation für eine Impfung infrage kommt. „Wir bitten die niedergelassenen Mediziner im Landkreis deshalb gerade in der Zeit zwischen den Jahren und nach Neujahr um Unterstützung vor den eigentlichen Impfterminen“, appelliert Landrätin Schneider. Vor Ort überprüft dann ein Impfarzt, der zu jedem mobilen Team gehört, den aktuellen Gesundheitszustand der zu impfenden Personen.

Corona-Impfung im Landkreis Gießen: Nur wenige Dosen zum Start

Wie geht es derweil weiter mit den Corona-Impfungen im Kreis Gießen? Das Impfzentrum des Landkreises Gießen in Heuchelheim versorgt auch rund 20 Kliniken in den Landkreisen Gießen, Marburg-Biedenkopf, Lahn-Dill und Wetterau mit Impfstoff. In der ersten Woche stehen dafür insgesamt 1341 Impfdosen bereit. 

Im Impfzentrum des Landkreises Gießen in Heuchelheim finden vorerst noch keine Impfungen statt. „Unser Regional-Impfzentrum wird zu den ersten sechs in Hessen gehören, die den Betrieb aufnehmen“, sagt Landrätin Schneider. „Diese zweite Phase schließt sich unmittelbar an die drei Impfstofflieferungen im Dezember an. Los geht es, sobald uns der Einsatzbefehl zugeht. Der genaue Zeitpunkt des Starts steht noch nicht fest, aber wir werden ab Anfang Januar bereit stehen.“

Corona-Impfung in Gießen: Termine für Impfung können noch nicht vereinbart werden

Es ist nicht möglich, über das Kreisgesundheitsamt oder das Impfzentrum direkt Termine für eine Impfung im Impfzentrum zu vereinbaren. Dies wird im kommenden Jahr über ein bundesweit einheitliches Anmeldeportal mit einer dahinterliegenden hessischen Hotline möglich sein. Der Start wird über alle Kanäle der Medien kommuniziert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare