Die Lage auf den Intensivstationen ist angespannt. Bis in den Januar hinein wird sich die Corona-Situation nicht entspannen.
+
Der Landkreis Gießen ist nach wie vor stark von der Corona-Pandemie betroffen, am dritten Tag in Folge ist mindestens ein Patient gestorben.

News-Ticker

Corona in Gießen: Inzidenz steigt an - Todesfall am dritten Tag in Folge

  • Florian Dörr
    vonFlorian Dörr
    schließen
  • Alexander Gottschalk
    Alexander Gottschalk
    schließen

Der Kreis Gießen hat die Corona-Fallzahlen für Dienstag veröffentlicht: Am dritten Tag in Folge gibt es mindestens einen Todesfall. Die 7-Tage-Inzidenz steigt erstmals in dieser Woche an.

  • Viele Neuinfektionen: Täglich veröffentlichen die Gießener Behörden Corona-Fallzahlen.
  • Der Inzidenz-Wert liegt im Kreis Gießen über 200, auch die Todesfallzahlen sind hoch.
  • Immer öfter sind vulnerablen Personen in Pflegeeinrichtungen von der Corona-Pandemie betroffen.

Update vom Donnerstag, 24.12.2020, 09.23 Uhr: Liebe Leserinnen und Leser, unser News-Ticker zum Coronavirus rund um Gießen ist umgezogen. Die jüngsten Fallzahlen und Entwicklungen finden Sie ab sofort hier.

Update vom Mittwoch, 23.12.2020, 07:43 Uhr: Für Dienstag hat der Landkreis Gießen 76 Neuinfektionen erfasst, die Zahl der gesamten Corona-Fälle seit Pandemie-Beginn steigt damit auf 5407 an. Als Genesen gelten 3001 Patienten, das sind fünf mehr als am Montag. Zur stationären Behandlung in den Kliniken aufgrund ihrer Erkrankung an Covid-19 befinden sich derzeit 87 Personen, am Vortag waren es 82. Auch wird ein Todesfall gemeldet, der im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion steht. Seit Sonntag wurde jeden Tag mindestens ein an oder mit Corona Verstorbener gemeldet. Zieht man die Zahl der Genesenen und Verstorbenen von der Gesamtzahl der Fälle ab, gelten laut Kreis derzeit 2336 Fälle als aktiv, davor waren es 2286. Die 7-Tage-Inzidenz steigt zum ersten Mal diese Woche wieder auf 280,8 (268,9) an.

So verteilen sich die aktiven Corona-Fälle auf die verschiedenen Kommunen des Landkreises Gießen: Allendorf/Lumda 36 (270,5), Biebertal 47 (189,1), Buseck 77 (264), Fernwald 110 (1070,8), Gießen 761 (282,8), Grünberg 95 (213), Heuchelheim 74 (294,2), Hungen 126 (325,5), Langgöns 78 (248,1), Laubach 48 (156,3), Lich 98 (261), Linden 176 (252,1), Lollar 149 (465,6), Pohlheim 175 (275,7), Rabenau 40 (198,6), Reiskirchen 98 (224,4), Staufenberg 58 (212,5), Wettenberg 90 (103,4).

Corona in Gießen: Aktuelle Fallzahlen - Erneut vier Todesfälle

Update vom Dienstag, 22.12.2020, 07:06 Uhr: Für den gestrigen Montag sind 38 Neuinfektionen im Landkreis Gießen verzeichnet worden. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie erfassten Corona-Fälle steigt damit von 5293 auf 5331. Als Genesen gelten 2976 Personen, davor war es eine weniger. Erneut sind vier an Covid-19-Erkrankte an oder mit ihrer Infektion gestorben. Die Zahl der Todesfälle steigt demnach auf 69, gestern waren ebenfalls vier Verstorbene gemeldet worden. Zur stationären Behandlung im Krankenhaus aufgrund ihrer Corona-Infektion sind derzeit 82 Patienten im Kreis Gießen, gestern waren es 84. Zieht man die Zahl der Genesenen und Corona-Toten von der Gesamtzahl der Fälle ab, gelten laut Kreis derzeit 2286 Fälle als aktiv, davor waren es 2253. Die 7-Tage-Inzidenz ist mit 268,9 (272,3) leicht rückläufig, aber immer noch auf einem hohen Level.

Die aktiven Corona-Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen des Landkreises: Allendorf/Lumda 36 aktive Fälle (Inzidenz: 270,5), Biebertal 45 (189,1), Buseck 76 (256,2), Fernwald 110 (1085,2), Gießen 745 (262,8), Grünberg 91 (183,7), Heuchelheim 75 (294,2), Hungen 124 (285,8), Langgöns 78 (231,0), Laubach 48 (177,1), Lich 94 (239,2), Linden 175 (244,4), Lollar 139 (397,7), Pohlheim 169 (237,1), Rabenau 38 (238,3), Reiskirchen 96 (331,8), Staufenberg 58 (224,3), Wettenberg 89 (95,4). Dabei ist zu beachten, dass die hohe Inzidenz in Fernwald aus einem Corona-Ausbruch in einem dortigen Pflegeheim resultiert (siehe unten).

Corona in Gießen: 1000er-Inzidenz in Kreis-Kommune - Aktuelle Zahlen und Neuinfektionen

Update vom Montag, 21.12.2020, 07:48 Uhr: Der Landkreis Gießen hat die Corona-Fallzahlen für Sonntag veröffentlicht. Zwar sind „nur“ 21 Neuinfektionen gezählt worden, dennoch haben erneut vier mit Covid-19-Infizierte ihr Leben verloren. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie verzeichneten Todesfälle steigt also auf 65, seit Freitag (18.12.2020) hatte sie bei 61 gelegen. In stationärer Behandlung im Krankenhaus aufgrund ihrer Corona-Erkrankung befanden sich am Sonntag 84 Patienten, davor waren es 87. Als Genesen gelten 2975 Personen in und im Gießen, das sind 111 mehr als am Samstag. Die Zahl der aktiven Fälle hat sich von 2347 um -94 auf 2253 verringert. Die 7-Tage-Inzidenz betrug am Sonntag 272,3 (275,6).

So verteilen sich die aktiven Corona-Fälle auf die Kommunen des Landkreises Gießen, Fernwald ragt weiterhin heraus. Ein Überblick: Allendorf/Lumda 36 aktive Fälle (Inzidenz: 295,1), Biebertal 44 (189,1), Buseck 74 (240,7), Fernwald 110 (1085,2), Gießen 736 (269,5), Grünberg 87 (169), Heuchelheim 73 (281,4), Hungen 122 (285,8), Langgöns 78 (256,6), Laubach 48 (198), Lich 87 (195,7), Linden 175 (267,4), Lollar 139 (426,8), Pohlheim 167 (237,1), Rabenau 38 (278), Reiskirchen 95 (341,5), Staufenberg 58 (236,1), Wettenberg 86 (79,5).

Die hohe Inzidenz in Fernwald ergibt sich aus einem Corona-Ausbruch in einem dortigen Pflegeheim. Im Anneröder „Alloheim Senioren-Residenz“ sind 58 Personen, Bewohner als auch Pflegekräfte, positiv getestet worden (siehe unten).

Corona in Gießen: Inzidenz in Kreis-Kommune über 1000 - Aktuelle Zahlen zu Neuinfektionen

Update vom Sonntag, 20.12.2020, 10.26 Uhr: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Stadt und Landkreis Gießen ist weiterhin immens. Von Freitag auf Samstag wurden insgesamt 160 neue Fälle registriert. Das sind nur acht weniger als am Vortag. Die Inzidenz liegt mit 275,6 weiterhin klar über der Grenze von 200, die etwa über eine nächtliche Ausgangssperre entscheidet. Die positive Nachricht, die aus den aktuellen Corona-Zahlen des Landkreises Gießen herausgelesen werden kann: Die Zahl der Toten liegt weiterhin bei 61 und ist damit nicht weiter gestiegen.

Beim Blick auf die aktuelle Verteilung der aktiven Corona-Fälle auf die Kommunen im Kreis Gießen fällt vor allem Fernwald ins Auge. Hier liegt die Inzidenz bei über 1000. Der Überblick: Allendorf/Lumda 38 aktive Fälle (Inzidenz: 319,6), Biebertal 46 (199), Buseck 77 (256,2), Fernwald 112 (1085,2), Gießen 772 (271,7), Grünberg 88 (169), Heuchelheim 76 (281,4), Hungen 123 (285,8), Langgöns 85 (256,6), Laubach 51 (198), Lich 92 (195,7), Linden 179 (244,4), Lollar 144 (465,6), Pohlheim 178 (237,1), Rabenau 38 (297,9), Reiskirchen 96 (361), Staufenberg 65 (224,3), Wettenberg 87 (79,5).

Die Inzidenz von über 1000 in Fernwald erklärt der Landkreis Gießen mit einem Corona-Ausbruch in einem Pflegeheim. In der Pflegeeinrichtung „Alloheim Senioren-Residenz“ in Annerod sind demnach insgesamt 52 Bewohner sowie 6 Pflegekräfte positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dort fand mit Unterstützung des Roten Kreuzes eine Reihentestung statt. Das Gesundheitsamt veranlasste am Freitag (18. Dezember) zudem die Isolierung der positiv getesteten Personen und die tägliche Testung des gesamten Personals. Für die Einrichtung gilt ein Besuchsverbot. 

Corona in Gießen und Umgebung: 168 Neuinfektionen seit gestern

Update vom Freitag, 18.12.2020, 15:09 Uhr: Der Landkreis Gießen hat heute eine traurige Nachricht veröffentlicht: Seit gestern sind fünf Patienten ihrer Covid-19-Erkrankung erlegen. Damit sind in Gießen und Umgebung seit Beginn der Pandemie 61 Menschen an oder mit Corona verstorben, gestern und vorgestern waren es noch 56. Zur stationären Behandlung im Krankenhaus befinden sich derzeit 87 Patienten, das sind zwei Personen mehr als gestern.

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit Corona infizierten Personen hat am heutigen Freitag die 5000-Marke überschritten. Die Gesamtzahl der Fälle ist von 4944 auf 5112 angestiegen was bedeutet, dass 168 Neuinfektionen registriert wurden. Als Genesen gelten 2862 Personen, das sind 47 mehr als am Donnerstag. Abzüglich der an und mit Covid-19-Verstorbenen und der Genesenen gelten derzeit 2189 Fälle im Kreis Gießen als aktiv, was ein Plus von 116 im Vergleich zu gestern bedeutet. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis wird mit 279,7 (250,1) angegeben.

Kommune Aktive Fälle (Vortag) Inzidenz heute Inzidenz gestern Inzidenz vorgestern
Allendorf / Lumda35 (31) 295,1295,1270,5
Biebertal 43 (41) 209,0189,1159,2
Buseck 70 (68) 225,2248,5194,1
Fernwald 110 (58) 1114,2303,9274,9
Gießen719 (696) 263,9243,9258,3
Grünberg 86 (86)191,0176,3213
Heuchelheim 74 (69) 358,1319,7345,3
Hungen 109 (112) 254,0285,8357,3
Langgöns 76 (71) 239,5196,7205,3
Laubach 50 (47) 218,8208,4208,4
Lich 81 (81) 137,7166,7174
Linden 169 (165) 229,2206,2213,9
Lollar 136 (127) 504,4446,2407,4
Pohlheim 162 (156) 319,8330,8347,3
Rabenau 36 (37) 496,4496,4516,3
Reiskirchen 91 (87) 331,8302,5370,8
Staufenberg 59 (58) 200,7224,3212,5
Wettenberg 83 (83) 87,5119,3143,1

Corona im Kreis Gießen: Pflegeeinrichtung in Fernwald betroffen - Inzidenz verdreifacht

Laut einer Pressemitteilung des Kreis Gießen stehe die Hohe 7-Tage-Inzidenz von 1114,2 in Fernwald im Zusammenhang mit den vielen Neuinfektionen in einer Pflegeeinrichtung vom 18. Dezember. Im Pflegeheim „Alloheim Senioren-Residenz“ im Stadtteil Annerod seien insgesamt 52 Bewohner und sechs Pflegekräfte positiv auf Corona getestet worden. Das Gesundheitsamt habe die Isolierung aller infizierten Personen und eine tägliche Testung des gesamten Personals veranlasst. Für die Einrichtung gelte bis auf weiteres ein Besuchsverbot.

Corona in Gießen: Kliniken an Belastungsgrenze - Zahl der Neuinfektionen konstant hoch

Update vom Donnerstag, 17.12.2020, 16:32 Uhr: Zwar ist die Zahl der Neuinfektionen im Landkreis Gießen heute nicht so hoch wie am gestrigen Mittwoch, dennoch bleibt sie auf einem hohen Level. 98 Neuinfektionen wurden seit gestern gemeldet, die Zahl der seit Beginn der Pandemie an Corona Erkrankten steigt damit von 4846 auf 4944 an.

Als Genesen gelten heute 2815 Personen, das sind 46 mehr als gestern. Aktiv, abzüglich der Verstorbenen und Genesenen, sind 2073 Corona-Fälle in Gießen und Umgebung, also 52 mehr als am Mittwoch. Gestorben an oder mit Covid-19 ist seit gestern kein Patient und auch die Zahl derer, die aufgrund ihrer Erkrankung stationär in den Kliniken behandelt werden müssen bleibt unverändert bei 85. Dennoch ist die Lage ernst, gerade die Zahl der Corona-Erkrankten die sich zur Behandlung in einem Krankenhaus befinden ist in letzter Zeit explodiert (siehe unten). Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Gießen wird mit 250,1 (260,4) beziffert.

Kommune Aktive Fälle (Vortag) Inzidenz heute Inzidenz gestern Inzidenz vorgestern
Allendorf / Lumda 31 (29)295,1270,5270,5
Biebertal 41 (38)189,1159,2149,3
Buseck 68 (62)248,5194,1139,8
Fernwald58 (53)303,9274,9260,5
Gießen 696 (687)243,9258,3210,5
Grünberg 86 (87)176,3213198,4
Heuchelheim 69 (68)319,7345,3268,6
Hungen 112 (106)285,8357,3412,8
Langgöns71 (67)196,7205,3171,1
Laubach 47 (46)208,4208,4125
Lich 81 (80)166,7174166,7
Linden 165 (162)206,2213,9191
Lollar 127 (117)446,2407,4485
Pohlheim 156 (158)330,8347,3308,7
Rabenau 37 (37) 496,4516,3417
Reiskirchen 87 (85)302,5370,8409,8
Staufenberg 58 (57)224,3212,5188,9
Wettenberg 83 (82)119,3143,1214,7

Corona im Kreis Gießen: Neuinfektionen steigen massiv an - Weitere Todesfälle

Update vom Mittwoch, 16.12.2020, 18.30 Uhr: Seit gestern sind im Kreis Gießen drei Personen verstorben, deren Tod in Verbindung mit Covid-19 steht. Das geht aus den aktuellen Corona-Fallzahlen hervor, die der Landkreis für den heutigen Mittwoch veröffentlicht hat. Die Zahl derer, die seit Beginn der Pandemie an oder mit Corona gestorben sind, erhöht sich damit von 53 auf 56. Zur stationären Behandlung im Krankenhaus befinden sich derzeit 85 Personen, gestern waren es noch 80.

Corona im Kreis Gießen: 189 Neuinfektionen - Inzidenz bei 260,4

Fiel die Zahl der Neuinfektionen die letzten Tage gemäßigter aus (siehe unten), nimmt sie wie erwartet zum Ende der Woche hin zu: Gleich 189 Neuinfektionen wurden laut Kreis erfasst. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie registrierten positiven Corona-Fälle stieg sprunghaft von 4657 gestern auf 4846 heute an. Als Genesen gelten 2759 Patienten, am Dienstag waren es 2717. Aktive Fälle sind 2021 verzeichnet, zuvor waren es 1887. Die 7-Tage-Inzidenz stieg ebenfalls auf 260,4 (237,5) an.

Kommune Aktive Fälle (Vortag) Inzidenz heute Inzidenz gestern Inzidenz vorgestern
Allendorf / Lumda29 (28) 270,5270,5319,6
Biebertal 38 (35) 159,2149,3139,3
Buseck62 (54) 194,1139,8163,1
Fernwald53 (48) 274,9260,5303,9
Gießen687 (628) 258,3210,5252,8
Grünberg87 (79) 213198,4213
Heuchelheim68 (62) 345,3268,6268,6
Hungen106 (101) 357,3412,8452,5
Langgöns67 (64) 205,3171,1179,6
Laubach 46 (37) 208,4125114,6
Lich 80 (73) 174166,7159,5
Linden 162 (160) 213,9191313,2
Lollar117 (115) 407,4485543,2
Pohlheim 158 (147) 347,3308,7336,3
Rabenau37 (32) 516,3417377,3
Reiskirchen 85 (80) 370,8409,8341,5
Staufenberg 57 (54) 212,5188,9224,3
Wettenberg 82 (90) 143,1214,7238,5

Corona im Kreis Gießen: Zahlreiche Neuaufnahmen in Kliniken - Neuer Hotspot entdeckt

Update vom Dienstag, 15.12.2020, 18.32 Uhr: Es ist ein Tag ohne Todesfälle und große Sprünge der Infektionszahlen – dafür aber bedauerlicherweise mit vielen neuen Klinikaufnahmen. Den Angaben des Gesundheitsamtes nach geht es aktuell 80 Covid-19-Patienten aus dem Kreis Gießen so schlecht, dass sie zur Behandlung stationär im Krankenhaus aufgenommen wurden. Gestern waren es noch 63 Infizierte aus dem Gießener Land gewesen, die in den Kliniken lagen. Ihre Zahl war nach vorher stetigem Anstieg zuletzt eigentlich stagniert. Nun gibt es einen neuen, absoluten Höchstwert. Wichtig zu wissen: Krankenhäuser, wie das Uni-Klinikum, nehmen auch Erkrankte von außerhalb des Landkreises auf. Die tatsächliche Auslastung der örtlichen Medizin-Infrastruktur ist als höher, als es die 80 Patienten, die auch im Kreis wohnhaft sind, vermuten lassen.

Neuinfektionen meldeten die hiesigen Behörden heute 42. Nach einem großen Plus der Fallzahlen zum Ende der vergangenen Woche hin, ist es nun der dritte Anstieg der Infektionszahlen in Folge, der gemäßigter ausfällt. In der Konsequenz nahm die 7-Tage-Inzidenz leicht ab, auf nun 237,5. Anlass zur Entspannung besteht weiter nicht: Zum einen steigt die Zahl der täglich erfassten Neuinfektionen im Laufe der Woche erfahrungsgemäß an. Zum andere wurde heute bekannt, dass es einen Corona-Ausbruch in einem Seniorenheim in Pohlheim gibt. In dem neuen Hotspot haben sich offiziellen Angaben nach 28 Menschen mit Sars-CoV-2 angesteckt – Bewohner und Pflegekräfte.

Corona: Gießen ist einer der am stärksten betroffenen Landkreise

Im landesweiten Vergleich gehört der Kreis Gießen zu den am stärksten betroffenen Regionen. Das Robert Koch-Institut (RKI) sieht ihn sogar an dritter Stelle, hat aber auch überholte Fallzahlen vorliegen. Die Gesamtzahl der registrierten Corona-Fälle seit Frühjahr beträgt dem RKI zufolge beispielsweise 4534, während das örtliche Gesundheitsamt heute bereits 4657 Fälle meldete. Akut infiziert sind nach Kreis-Angaben 1887 Betroffene, ein leichter Rückgang. Die Zahl der Genesenen stieg gleichzeitig von 2597 auf 2717. Coronabedingte Todesfälle kamen nicht hinzu, 53 waren es bislang.

Kommune Aktive Fälle (Vortag) Inzidenz heuteInzidenz gesternInzidenz vorgestern
Allendorf/Lumda28 (29)270,5319,6393,4
Biebertal35 (38)149,3139,3129,4
Buseck54 (54)139,8163,1163,1
Fernwald48 (53)260,5303,9289,4
Gießen628 (655)210,5252,8242,8
Grünberg79 (88)198,4213220,4
Heuchelheim62 (65)268,6268,6255,8
Hungen101 (114)412,8452,5460,5
Langgöns64 (68)171,1179,6162,5
Laubach37 (40)125114,693,8
Lich73 (74)166,7159,5166,7
Linden160 (164)191313,2290,3
Lollar115 (117)485543,2533,5
Pohlheim147 (158)308,7336,3319,8
Rabenau32 (28)417377,3337,6
Reiskirchen80 (71)409,8341,5322
Staufenberg54 (57)188,9224,3224,3
Wettenberg 90 (92)214,7238,5230,6

Corona Gießen: Aktuelle Fallzahlen und Neuinfektionen - Zahlreiche Todesfälle gemeldet

Update vom Montag, 14.12.2020, 17.09 Uhr: Erneut sind fünf Menschen aus dem Kreis Gießen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, gestorben. Das geht aus den Daten hervor, die das örtliche Gesundheitsamt am späten Montagnachmittag (14.12.2020) veröffentlichte. Demnach stieg die Zahl der coronabedingten Todesfälle von 48 auf 53 an. Damit setzt sich eine dramatische Entwicklung fort. Am 1. Dezember waren „nur“ 20 Todesfälle aus dem Gießener Land bekannt gewesen.

Durch 49 registrierte Neuinfektionen stieg die 7-Tage-Inzidenz dem Landkreis zufolge heute auf 265,3. Die Gesamtzahl der seit Frühjahr nachgewiesenen Infektionen beträgt 4615. Bei den aktiven Corona-Fällen gab es einen leichten Rückgang: 1965 Betroffene werden von Behörden und Ärzte betreut. Im Krankenhaus liegen 63 Covid-19-Patienten aus Gießen und Umgebung.

Corona im Kreis Gießen: Neuinfektionen in allen Kommunen und neue Todesfälle

Update vom Sonntag, 13.12.2020, 17.42 Uhr: Wie so oft an einem Sonntag, ist der Anstieg der Corona-Fallzahlen im Landkreis Gießen heute (13.12.2020) moderat ausgefallen. Lediglich 28 Neuinfektionen vermeldete das Gesundheitsamt am frühen Abend, die Gesamtzahl der Infektionen kletterte auf 4566. Grund zur Erleichterung besteht aber längst nicht, denn die 7-Tage-Inzidenz bleibt mit 257,1 unverändert hoch. Noch dazu gab es zwei weitere registrierte Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen. 48 zählte der Landkreis seit Pandemie-Beginn, seit Monatsanfang hat sich ihre Zahl mehr als verdoppelt. Als aktiv gelten derzeit 2021 Infektionen, in den Krankenhäusern befinden sich 65 Covid-19-Patienten aus dem Gießener Land.

Corona-Warnstufe schwarz in Gießen: Viele Neuinfektionen in allen Kommunen – Todesfall gemeldet

Erstmeldung vom Sonntag, 13.12.20, 10.44 Uhr: Gießen – Das Coronavirus ist in Gießen und Umgebung auf dem Vormarsch. Für den Samstag (12.12.2020) meldete das regionale Gesundheitsamt 172 Neuinfektionen. Die Gesamtzahl der seit Frühjahr registrierten Fälle schoss auf 4538. Auch die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen, die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, legte nochmal zu, auf jetzt 257,9. Der Landkreis Gießen überschreitet damit am vierten Tag in Folge den Grenzwert von 200, ab dem die Corona-Warnstufe schwarz eintritt. Ab dem heutigen Sonntag (13.12.2020) gelten damit eine nächtliche Ausgangssperre und weitere kleinere Einschränkungen, wie ein Alkoholverbot im öffentlichen Raum.

Corona im Landkreis Gießen: Schnelle Zunahme der Todesfälle setzt sich fort

Die Allgemeinverfügung läuft am 22. Dezember aus. Bis dahin, so die Hoffnung, soll sich die besorgniserregende Entwicklung der vergangenen Tage beruhigt haben. Noch zeigt die Kurve bei den Corona-Fallzahlen steil nach oben – nicht nur bei den Neuinfektionen, sondern in allen kritischen Bereichen. Gestern meldete der Landkreis Gießen den Tod eines weiteren Menschen, der an Covid-19 erkrankt war. Es ist der 46. Todesfall im Gießener Land, der mit einer Corona-Infektion in Verbindung steht. Das sind 18 Todesfälle mehr als am Samstag (05.12.2020) vergangener Woche.

Durch die stetig wachsende Zahl an Infektionen müssen das Gesundheitsamt und die niedergelassenen Ärzte immer mehr Betroffene betreuen. 2032 Menschen gelten aktuell als akut infiziert, ein Plus von 170 aktiven Corona-Fällen gegenüber dem Vortrag. Die Zahl derer, denen es durch die Lungenerkrankung Covid-19 so schlecht geht, dass sie im Krankenhaus behandelt werden müssen, bleibt hoch. 67 Patienten aus dem Gießener Land versorgen die Kliniken aktuell.

Corona im Landkreis Gießen: Inzidenz-Werte in vielen Kommunen extrem hoch

Die angespannte Lage im Landkreis Gießen spiegelt sich in den Fallzahlen für die Kommunen wider. In allen Städten und Gemeinden gab es am Samstag Neuinfektionen. Die einzelnen Inzidenz-Werte liegen teils deutlich über dem kreisweiten Gesamtwert. In Lollar kletterte der Wert über 500, in Hungen über 400, in mehreren anderen Kommunen über 300. Die meisten aktiven Fälle hat mit 686 Fällen die Stadt Gießen. Weil sie mit Abstand größte Kommune des Landkreises ist, bleibt die Inzidenz mit 250,6 im kreisweiten Vergleich aber noch moderat. (ag)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare