»Cooler Stadtplan« als gedruckte Karte

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). »Schattige Plätze in Gießen gesucht - da gibt es neben dem virtuellen Stadtplan nun auch eine gedruckte Karte«, erläutert Umweltdezernentin Gerda Weigel-Greilich. Nachdem vor fast genau einem Jahr der neue digitale Stadtplan mit Brunnen, Wasserstellen und schattigen Wegen auf großes Interesse gestoßen war, wird nun ein Ausschnitt des Innenstadtbereiches auch als Infoblatt herausgegeben.

Anlass war die vermehrte Nachfrage bei der Tourist-Information. »Die Stadtpläne liegen bei der Tourist-Information in der Schulstraße bereit«, sagt die Stadträtin. Abhängig von der Nachfrage werde nachgedruckt, ganz im Sinne Ressourcen schonender und damit CO2- sparender Vorgehensweise.

Das Infoblatt gibt einen Überblick, um die sogenannte grüne und blaue Infrastruktur in der hitzegeplagten Innenstadt zu finden. Mit dieser Karte soll der hohe Wert des Grüns, der Parkanlagen und des kühlen Nasses in den Fokus gerückt werden. Auf dem Infoblatt finden sich auch diverse Links bzw. QR-Codes, die auf Wissenswertes rund um das Thema Hitze hinweisen, wie z. B. die Klimaanalyse mit bioklimatischen Belastungszonen, Hitzewarnungen des Deutschen Wetterdienstes, Refillstationen für kostenloses Trinkwasser und Informationen der Stadtwerke Gießen zur Trinkwasserqualität.

»Das Thema - Wo finde ich kühle Stellen in Gießen, wo kann ich mich abkühlen - ist nach wie vor aktuell, auch wenn der Schaukelsommer jeden Tag ein anderes Gesicht zeigt«, betont die Umweltdezernentin. Besonders hebt sie den gesundheitlichen Aspekt hervor: Schutz vor Überhitzung als erforderlichen Schritt zur Anpassung an den Klimawandel. Weigel-Greilich weist darauf hin, dass man dem Umweltamt auch unter umweltamt@giessen.de Vorschläge machen kann, die digital und im Print eingearbeitet werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare