Christlich-Islamische Gesellschaft wählt Vorstand

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Die Christlich-Islamische Gesellschaft Gießen hat bei ihrer Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Als christlicher Vorsitzender wurde der evangelische Pfarrer Bernd Apel bestätigt, muslimischer Vorsitzender bleibt Abderrahim En-Nosse. Als weitere Vorstandsmitglieder wurden (wieder)gewählt: Frank-Tilo Becher (Kassenwart), Dr. Halit Aydin (Öffentlichkeitsarbeit) sowie Dr. Gabriel Brand, Maria Majeed und Hamid Jalala als Beisitzer.

Die Sitzung ließ auch Raum für einen Austausch über die Bedingungen für den interreligiösen Dialog in Zeiten der Pandemie - mit dem Fazit, dass reale Begegnungen nicht zu ersetzen sind. Thematisiert wurden zudem die Zukunft des Islamischen Religionsunterrichts (IRU) sowie der neue, sowohl antisemitische als auch antiislamische, Rassismus in Teilen der Gesellschaft. Vor diesem Hintergrund plant die Christlich-Islamische Gesellschaft mit einem breiten Bündnis von Partnerorganisationen für das erste Halbjahr 2021 das "Gießener Projekt gegen Antisemitismus und Radikalisierung" mit einem Holocaust-Überlebenden, der zu und mit Gießener Schülern spricht bzw. diskutiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare