Chorauftritt nach langer Pause

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Vom Teilen der geernteten Gaben war die Rede in der Ernte-Dank-Predigt von Pfarrer Matthias Leschhorn in der Petruskirche. Aber nicht nur geerntete Gaben wurden hier geteilt, sondern auch die Freude darüber, dass es endlich wieder möglich war, mit Kindern im Gottesdienst zu singen und zu tanzen. Dies jedenfalls zeigten elf Spatzen- und Notenhüpfer-Kinder des Petrus-Kinderchores unter Leitung von Monika Hotte.

Mit einem fröhlichen Tanz rund um gemalte Elemente der Schöpfung, wie Blumen und Tiere, warteten die Kinder auf, sangen, sprangen, klatschten, sodass die Gottesdienstbesucher rhythmisch mitklatschten. Stolz präsentierten die Kleinen die Karten zur richtigen Zeit. Klavier und Notenhüpfer an den klingenden Stäben begleiteten den Reigen. Das Segenslied übernahmen im Gottesdienst ebenfalls die Kinder. Alles in allem ein guter Auftakt für weitere Kinderchor-Auftritte nach eineinhalb Jahren Corona-Pause.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare