Cantamus im Bundesvergleich

  • schließen

Der Chor Cantamus mausert sich immer mehr zum singenden Botschafter der Stadt. Dirigent Axel Pfeiffer und seine 35 Sängerinnen und Sänger werden an Himmelfahrt in Freiburg beim Deutschen Chorwettbewerb antreten – als einziger gemischter Chor aus Hessen.

Wenn an diesem Samstag in Freiburg der Deutsche Chorwettbewerb beginnt, dann sind auch Axel Pfeiffer und seine Gießener Formation Cantamus als Teilnehmer vertreten. Wieder einmal möchte man sagen, denn der Chor aus Gießen ist nach Weimar 2014 schon zum zweiten Mal dabei. "Das ist im Hinblick auf unsere doch noch recht junge Geschichte eine große Ehre und Auszeichnung", ist Pfeiffer stolz.

5000 Sängerinnen und Sänger aus den 130 besten Chören Deutschlands treten gegeneinander an. Die 35 Cantamus-Sängerinnen und Sänger stellen sich in der Kategorie "Gemischte Chöre ab 32 Mitwirkende" zwölf anderen Chören und sind dabei die einzige Formation aus Hessen.

Insgesamt wurden 13 Kategorien ausgeschrieben – vom gemischten Chor über Kinderchöre bis hin zu Vokalensembles. Wer in Freiburg dabei sein wollte, musste sich zuvor auf Landesebene qualifizieren. Und das ist Cantamus mit Bravour gelungen. Im November vergangenen Jahres hatten Pfeiffer und seine Formation beim Hessischen Chorwettbewerb den ersten Preis in ihrer Kategorie gewonnen. Ihr Auftritt im Konzertsaal der Landesmusikakademie Hessen Schloss Hallenburg in Schlitz wurde von der Jury mit 22,2 von 25 möglichen Punkten bewertet. Die Sängerinnen und Sänger hatten dadurch "mit sehr gutem Erfolg" teilgenommen und sich so zum zehnten Deutschen Chorwettbewerb in Freiburg qualifiziert. Die anderen drei Mitbewerber des Landeswettbewerbs verpassten die Qualifikation.

"Wir freuen uns, die hessische Chorlandschaft und unsere Heimatstadt Gießen beim Deutschen Chorwettbewerb zu vertreten", beschreibt Pfeiffer die aktuelle Stimmung. Der Auftritt von Cantamus findet an Himmelfahrt (10. Mai) um 12.40 Uhr im Konzerthaus Freiburg statt. Gesungen werden insgesamt fünf Stücke, die Auftrittszeit ist auf 20 Minuten beschränkt. In allen Kategorien werden 1., 2. und 3. Preise vergeben.

Cantamus macht sich am 9. Mai auf den Weg von Gießen nach Freiburg und bleibt dort bis zum 13. Mai. Untergebracht werden die Sängerinnen und Sänger vom Deutschen Musikrat im noblen Hotel-Schloss Reinach in Freiburg-Munzingen.

"Die Konkurrenz wird stark sein, aber wir wollen unsere Qualität weiter steigern, auch dank der Erkenntnisse aus dem Landeswettbewerb", sagt Axel Pfeiffer. Er hat mit dem 2009 gegründeten Cantamus bereits zahlreiche Preise bei hochrangigen Chorwettbewerben ersungen. 2013 und 2017 gewann der Chor den hessischen Chorwettbewerb, 2014 wurde der Chor als "Meisterchor des hessischen Sängerbundes" ausgezeichnet, 2017 gab es einen Sonderpreis des Hessischen Ministerpräsidenten.

Cantamus heißt: "Wir singen"

Cantamus hat in den vergangenen Wochen intensiv gearbeitet. Im Januar stand ein Probenwochenende im Kloster Ilbenstadt auf dem Plan, es gab Intensiv-Stimmbildungsphasen mit Nicole Tamburro und Ende vergangenen Monats hat der Chor, quasi als Generalprobe, sein komplettes Auftrittsprogramm für den Deutschen Chorwettbewerb beim Beratungssingen des Sängerkreises Gießen auf die Bühne gebracht. Kritiker Prof. Volker Hempfling war begeistert und gab wichtige Tipps für die weiteren Proben.

Cantamus fühlt sich gut vorbereitet für den Deutschen Chorwettbewerb, weiß aber, dass es auch immer auf die jeweilige Tagesform ankommt.. "Wir gehen die ganze Sache mit großer Vorfreude an, denn immerhin sind wir nach 2014 in Weimar bereits das zweite Mal dabei", zeigt sich Pfeiffer zuversichtlich. Die Stärken seines Chores sieht er "in einer guten Balance von Frauen- und Männerstimmen, dem unbedingten Willen zur musikalischen Gestaltung und einem gewissen Auftrittscharme, der uns immer wieder vom Publikum bescheinigt wird."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare