+
Höhepunkt der Gießener Fassenacht ist der große Umzug am Sonntag. FOTO: SCHEPP

Busse fahren am Sonntag nur eingeschränkt

  • schließen

Gießen(pm). Zum traditionellen Fastnachtsumzug am kommenden Sonntag werden viele Zuschauer wieder mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Stadt kommen. Deshalb setzen die Stadtwerke Gießen (SWG) auch in diesem Jahr geräumige Gelenkbusse auf den Linien 1, 2 und 5/15 ein.

Darüber hinaus gibt es Einschränkungen. Denn damit ein solcher Umzug stattfinden kann, bedarf es einer ganzen Reihe von Streckenabsicherungsmaßnahmen - auch schon im Vorfeld. Sie sind der Grund dafür, dass die Busse die Haltestellen Marktplatz, Oswaldsgarten, City Center und Stadttheater am Sonntag von 10 bis 18 Uhr nicht anfahren. "Für die betroffenen Linien haben wir Umleitungen über den innerstädtischen Anlagenring eingerichtet. Wir bitten unsere Fahrgäste, auf die Haltestellen im Bereich Berliner Platz auszuweichen", erklärt Anne Müller-Kreutz, Leiterin der SWG-Nahverkehr-Services.

Manche Linien ruhen

Am Berliner Platz halten die Linien 1 von und nach Lützellinden sowie die Linien 12 und 801/802 zwischen 13 Uhr und voraussichtlich 16 Uhr. Der Verkehr der Linien 2, 6 und 7 ruht während des Umzugs vollständig. Zudem rechnen die SWG bis 18 Uhr mit Behinderungen im gesamten Linienverkehr. Genaue Infos zu den Ausweichlinien gibt es im Kundenzentrum am Marktplatz, telefonisch Nummer 06 41/7 08-14 00 oder im Internet der Website der Stadtwerke Gießen auf www.swg-verkehr.de.

Für Busnutzer empfehlen die Stadtwerke die Gruppentageskarte. Sie kostet für die Stadtfahrt 7,90 Euro und lohnt sich schon für zwei Erwachsene, die hin- und zurückfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare