Neue Energie

Busse fahren mit Biogas

  • Armin Pfannmüller
    vonArmin Pfannmüller
    schließen

Was ist die Antriebsart der Zukunft? Auf diese Frage geben die Stadtwerke Gießen mit ihrer Busflotte nun die Antwort. Auch für die Fahrgäste gibt es eine gute Nachricht.

2,4 Millionen Kilometer legen die 50 Omnibusse der Stadtwerke-Tochter MitBus pro Jahr im Nahverkehr zurück. Seit 2006 haben die SWG ihre Busflotte nach und nach auf Erdgas umgerüstet. Jetzt hat das stadteigene Unternehmen in puncto Reduktion von Schadstoffemissionen den nächsten Schritt getan. Seit Jahresbeginn sind 40 Busse, die bisher mit Erdgas betankt wurden, mit Biomethan unterwegs.

"Was ist die Antriebsart der Zukunft?" Mit dieser Frage habe man sich 2016 an Prof.Ralph Pütz von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut gewandt, berichtete Matthias Funk als Technischer Vorstand der Stadtwerke. Daraufhin seien im realen Fahrbetrieb Probemessungen mit Erdgas- und Dieselbussen auf den Linien 1 und 801 vorgenommen worden. Das Ergebnis: Erdgasbetriebene Busse mindern die Emissionen deutlich. Der Erdgas-Gelenkbus hat im Vergleich zum Dieselfahrzeug 33 Prozent weniger Stickoxide und sogar 82 Prozent weniger Stickstoffdioxid ausgestoßen.

Eine weitere Reduktion des Schadstoffausstoßes lässt sich laut Pütz, der in Landshut die Professur für Nutzfahrzeugtechnik, Antriebs- und Getriebetechnik inne hat, durch den Einsatz von Biomethan erreichen. Biomethan schneide im Vergleich mit anderen herkömmlichen Kraftstoffen und der Elektromobilität am besten ab – sowohl in puncto globaler CO2-Emissionen als auch beim lokalen Ausstoß von Feinstaub und Stickoxiden. Analysen zeigten, dass elektrisch angetriebene Fahrzeuge aufgrund des heutigen Strommixes keine Verbesserung bringen, teilweise sogar eher Verschlechterungen, hat Pütz festgestellt.

Biomethan als Antriebsart sei vergleichbar mit Elektromobilität, die aus Windkraft gewonnen wird, betonte MitBus-Geschäftsführer Mathias Carl. "Die Kohlendioxid-Bilanz wird so auf niedrigstes Niveau gedrückt." Durch die Umstellung reduzierten sich die CO2-Emissionen um bis zu 90 Prozent.

Für Pütz setzen die Stadtwerke mit Biogas als Kraftstoffen in Verbindung mit Euro-6-Antrieben eine Bestmarke, "die von Elektrobussen voraussichtlich in den kommenden zehn Jahren nicht erreicht wird". Obwohl Biomethan mehr kostet als Erdgas wird die Umstellung für den Verbraucher nicht teurer. Weil der Gesetzgeber den Einsatz nicht fossiler Brennstoffe fördert, "entsteht Kostenneutralität", versichert Funk.

Im Laufe des Jahres werden bei MitBus vier weitere Busse mit Biomethan-Antrieb in Betrieb genommen. Die zehn verbliebenen Dieselfahrzeuge der Busflotte sollen in zwei Jahren ersetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare