+
Manfred Fritsch zeigt tolle Experimente. FOTO: PM

Bunte Experimente

  • schließen

Gießen(pm). Das Liebig-Museum wird dieses Jahr 100 Jahre alt - und die Liebig-Gesellschaft lädt dazu ein, die historischen Original-Räume neu zu entdecken. Am Besten bei einer der beliebten Experimentalvorlesungen.

Die erste öffentliche Veranstaltung am Freitag, 28. Februar, um 18.30 Uhr im Museum bietet der neue Experimentator Manfred Fritsch an, ein ehemaliger Chemielehrer an der Wetzlarer Käthe-Kollwitz-Schule.

Für das Liebig-Museum arbeitet Fritsch ehrenamtlich und bietet den Besucherinnen und Besuchern in Justus Liebigs historischem Hörsaal bunte Experimente. Diese wechseln sich mit Versuchen ab, mit denen das Wirken von Justus Liebig für die Wissenschaft und insbesondere auf die Entwicklung der Chemie erklärt wird.

Aus Platzgründen ist das Angebot im historischen Hörsaal auf eine Teilnehmerzahl von maximal 40 Personen beschränkt. Die Experimentalvorlesung kostet inklusive Eintritt in das Museum 10 Euro (ermaßigt 7 Euro), Anmeldungen sind notwendig bei der Tourist-Info, Tel. 0641/3061890.

Um der Nachfrage gerecht zu werden, sucht das Liebig-Museum übrigens weitere ehrenamtliche Experimentatoren und Personen, die Führungen durch die originale Wirkungsstätte des Erfinders der modernen Chemie auf ehrenamtlicher Basis gegen eine Aufwandsentschädigung durchführen wollen. Das Personal wird vor seinem Einsatz geschult, interessierte Personen melden sich direkt beim Vorsitzenden der Liebig-Gesellschaft, Prof. Eduard Alter, TEl. 0641/76392 oder per E-Mail an alter@liebig-gesellschaft.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare