Bundestagsabgeordnete im AWO-Seniorenheim

  • schließen

Gießen(pm). Die SPD-Bundestagsabgeordneten Dagmar Schmidt und Lothar Binding haben die AWO-Seniorenwohnanlage am Philosophenwald besucht, um sich gemeinsam mit der AG 60plus näher über die dortigen Entwicklungen zu informieren. AWO-Geschäftsführer Jens Dapper berichtete über Synergieeffekte in der Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Mittelhessen, sowie dem DRK mit einem Therapiezentrum in unmittelbarer Nachbarschaft. Zusammen mit der THM arbeite man an der Rationalisierung von Verwaltungsvorgängen, um die Pflegesituation zu verbessern. Zudem wurden digitale Bewegungsspiele und Gedächtnistrainings präsentiert, mit denen sich die Senioren fit halten können.

Kritik der AG 60plus bezüglich der hohen Mietkosten begegnete Drapper damit, dass der Neubau zwar höhere Baukosten, dafür jedoch niedrigere Nebenkosten mit sich bringe. Zudem stellte er in Aussicht, dass schon bald ein weiterer Bau geplant sei, der preiswerteren Wohnraum für Senioren bieten soll.

Alle Seiten sprachen sich dafür aus, dass der Bau von Seniorenwohnungen stärker mit öffentlichen Mitteln gefördert werden muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare