StadtrundgangGI_20190307_4c_1
+
Hinter der Agentur für Arbeit in der Nordanlage gibt es bereits eine Mauertrassenmarkierung: Sie zeigt das ehemalige Walltor.

Bürgerinitiative »Historische Mitte« für Markierung von Trassen

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Die heute bekannten Straßenführungen im Innenstadtbereich wurden maßgeblich durch den früheren Verlauf der Wieseck bestimmt. Die Begrenzung der Innenstadt durch den Anlagenring geht auf die alte Festungsanlage des Jahres 1530 zurück. Sowohl die Wieseck im Innenstadtbereich als auch die Festungsanlage seien allerdings schon lange nicht mehr erkennbar, schreibt die Bürgerinitiative Historische Mitte Gießen.

Um das Wissen im Gedächtnis zu behalten, setzt sich die BI nun dafür ein, die Lage dieser Objekte im öffentlichen Straßenraum zu markieren und entsprechende Erläuterungen anbringen zu lassen. Dazu hat sie den Verlauf der fraglichen Anlagen anhand von Literatur und alten Karten ermittelt und die Anlagen in Lagepläne eingetragen.

Diese Lagepläne sollen laut einer Pressemitteilung als Grundlage dafür dienen, mit geeigneten Mitteln im Straßenraum Markierungen anzubringen.

Im Hof der Gießener Arbeitsagentur in der Nordanlage wurden solche Markierungen vor Jahren bereits angebracht. Diese zeigen das ehemalige Walltor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare