Bürger können Daten sperren

  • Jens Riedel
    VonJens Riedel
    schließen

Gießen (jri). Im Zusammenhang mit der Herausgabe von persönlichen Adressen, die Parteien zum Zweck von Wahlwerbung beim Einwohnermeldeamt anfordern dürfen (die Gießener Allgemeine berichtete gestern darüber), weist die Stadt auf folgende Möglichkeit hin: »Jeder Bürger hat das Recht, der Weitergabe seiner Daten zu widersprechen«. Dafür gibt es ein Formular, mit dem man die Sperre seiner persönlichen Daten beantragen kann - übrigens nicht nur für Wahlwerbung, sondern zum Beispiel auch, um die Bekanntgabe von Alters- oder Ehejubiläen zu verhindern.

Diese »Übermittlungssperre« kann man online beantragen (www.giessen.de, dann den Suchbegriff »Übermittlungssperre« eingeben).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare