Britten-Oper wird vorgestellt

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Mit Benjamin Brittens Kammeroper »The Rape of Lucretia« beginnt die Musiktheaterspielzeit im Stadttheater. Regie-Team und Ensemble stellen die Produktion am Sonntag, 29. August, um 19.30 Uhr im Großen Haus allen Interessierten vor.

1946 entstanden, verbindet Brittens erste Kammeroper Nachkriegseindrücke mit römischer Geschichte. Regisseur Christian von Götz und Generalmusikdirektor Florian Ludwig werden das Werk aus seiner Entstehungsgeschichte heraus charakterisieren, auf seine kompositorische Prägnanz wie seine politischen Lesarten eingehen. Mit Bühnenbildner Lukas Noll erläutern sie das Inszenierungskonzept. Musikalische Eindrücke vermitteln zudem mehrere Sängerinnen und Sänger. Es moderiert Musikdramaturg Samuel Zinsli.

Der Eintritt ist frei. Da die Platzkapazität beschränkt ist, wird gebeten, kostenlose Karten im Ticketshop des Theaters zu reservieren und ausgedruckt mitzubringen. Für den Besuch gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet) mit Nachweis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare