Blau-Weiß setzt auf Verjüngung

  • schließen

Gießen(pm). Früher bargen Mitgliederversammlungen bei Blau-Weiß Gießen schon mal "Überraschungspotenzial". Nun nehmen sie sich seit einigen Jahren regelrecht langweilig aus, nicht zuletzt, weil sich der Verein weiterhin auf einem stabilen und positiven Kurs befindet - und das, nachdem sich die Jugendabteilung 2019 personell neu (er)finden musste.

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung konnten die Vorsitzenden Prof. Alexander Jendorff und Helmut Appel gute Ergebnisse für das abgelaufene Jahr wie auch für die vergangene Amtsperiode verkünden: Der Haushalt ist solide finanziert; der Vorstand mit neuen Gesichtern altersmäßig so jung wie seit Jahrzehnten nicht mehr; die "Alten" bleiben bei der Stange; die Trainerposten der Jugendmannschaften sind grundsätzlich doppelt, manchmal dreifach besetzt; die Aktiven-Mannschaften (Frauen und Männer) stehen insgesamt gut da. Und seit dem letzten Sommer sind auch die Alten Herren wieder regelmäßig mittwochs am Ball.

Insofern zeigten sich die Vorsitzenden zufrieden. Auch die Kooperation mit den städtischen Ämtern laufe gut.

Bei den Vorstandswahlen gab es einstimmige Ergebnisse für Jendorff und Appel, für Angela Zipse als Kassiererin und den neuen Schriftführer Philipp Meisner. Zu Beisitzern wurden Frank W. Schmidt und Marissa Gieling (für die Frauen), Alexandra Weitzel (für die Eltern) sowie Jugendleiterin Mira Dahmen gewählt. Damit erfüllt Blau-Weiß zugleich die Frauenquote. Den Vorstand komplettiert Norbert Matt als Abteilungsleiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare