Saeuberungsaktion-2021BW__4c
+
Vereinsmitglieder aus allen Gruppen beteiligen sich an den Arbeiten.

Blau-Weiß Gießen am Vereinsgelände aktiv

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Fast neun Monate hatten die Spieler von Blau-Weiß Gießen ihren Platz und ihr Vereinsgelände nicht mehr richtig nutzen können. Seit wenigen Wochen ist das endlich wieder möglich - und so trainieren sie seitdem fleißig, zunächst in Kleingruppen, demnächst wieder im Vollbetrieb.

Doch nicht nur die sportlichen Gruppenaktivitäten litten während der Lockdown-Zeit, auch das Vereinsgelände. Überall haben sich Unkräuter und Müll auf dem und ringsum das Vereinsgelände breitgemacht, Grünstreifen verdreckt, Pflasterfugen überwuchert; ganz abgesehen davon, dass der Trainingsbetrieb mit genügend Trainingsmaterialien - allen voran funktionstüchtigen Fußbällen - steht und fällt. Nachdem der Verein schon vor Wochen manche Umbaumaßnahmen im Vereinsheim vorgenommen und auf eigene Kosten im städtischen Dusch- und Umkleidetrakt Malerarbeiten durchgeführt hatte, folgte jetzt eben das Umfeld des Gebäudekomplexes. Hierzu versammelten sich zeitweise 25 Vereinsmitglieder aus allen Gruppen und arbeiteten zwischen 10 und 13 Uhr beinahe pausenlos, wobei nicht nur das Vereinsgelände, sondern auch das Vorfeld mit dem Skaterpark von Müll befreit wurde.

Dach ist beschädigt

Dabei mussten die Anwesenden leider auch feststellen, dass nicht nur gerade dort der Vermüllungsgrad besonders hoch war, sondern auch manche Beschädigung am Gebäudedach zu registrieren war, weil sich dort offenkundig regelmäßig Menschen aufhalten. Deshalb, und weil sich in der letzten Zeit störende Vorkommnisse vermehrt haben, wird der Vorstand um ein Gespräch mit den Beteiligten bemüht sein müssen. »Solches Verhalten ist wenig akzeptabel und müssen alle Anrainer als gemeinsame Herausforderung begreifen«, meint dazu der zweite Blau-Weiß-Vorsitzende Helmut Appel. - Zum Abschluss der Arbeiten gab es einen gemeinsamen Imbiss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare