Bildhauerische Interventionen im Lahnpark

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Studierende des Instituts für Kunstpädagogik stellen vom 12. September bis 2. Oktober in Kooperation mit der Lahnpark GmbH künstlerische Arbeiten aus, die sich ortsspezifisch mit der Lahnaue und den Schnittstellen zum urbanen Raum Gießens auseinandersetzen.

Während des Sommersemesters haben sich Kunststudierende in einem bildhauerischen Seminar mit dem Landschaftsraum und seinen ökologischen, historischen und sozialen Kontexten auseinandergesetzt. Die künstlerischen Arbeiten greifen die Besonderheiten des Areals auf und bringen große Geschichten und kleine Entdeckungen, besondere Blicke und ungewohnte Sichtweisen zur Darstellung. Ein Fokus liegt auf den teils konkurrierenden Nutzungsarten und Ansprüchen an das Areal zwischen stadtnahem Erholungsraum und Naturhabitat. Die Arbeiten sind bis 2. Oktober entlang der Lahn zu sehen, im Bereich des Christoph-Rübsamen-Stegs sowie linksufrig zwischen Oswaldsgarten und Rugbyfeld.

Zur Eröffnung wird aus Gründen des Infektionsschutzes auf eine Eröffnungsfeier verzichtet. Angeboten wird eine Zeitspanne, in der die Werke individuell erwandert und betrachtet werden können. Zwischen 11 und 13 Uhr stehen die Künstler bei ihren Arbeiten sowie der Projektleiter im zentralen Ausstellungsbereich für ein Gespräch bereit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare