+
Antje Damm hilft einer Teilnehmerin des Workshops beim Ausschneiden. (cmd)

Bilderbücher und Pappkartons

Gießen (cmd). In einem zur Freude aller Anwesenden gut klimatisierten Raum im Zentrum für interkulturelle Bildung und Begegnung (ZiBB) in Gießen stapelten sich am Mittwoch auf den Tischen Pappkartons, buntes Papier und ganz viel Heißkleber. Der Grund für diese Ansammlung von Bastelmaterialien war ein Workshop der Kinderbuchautorin und Illustratorin Antje Damm. Diese bot im Rahmen der Erscheinung ihres neuesten Bilderbuches "Der Besuch" in Kooperation mit der Ev. Stiftung Arnsburg einen Kurs an, in dem sie den Kindern erklärte, wie die Bilder im Bilderbuch überhaupt entstehen.

Für ihr letztes Werk hatte Damm die Dreidimensionalität der Bilder eingefangen, indem sie die verschiedenen Elemente tatsächlich dreidimensional in einen Pappkarton, hier fungierend als eine Art Rahmen, klebte und abfotografierte.

Auf diese Erklärung sollten selbstverständlich auch Taten folgen - nach etwa einer halben Stunde Einführung durften die Kinder sich an die Basteltische begeben und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Von einer Sternwarte samt Teleskop bis zu einer Kunstgalerie - die Kinder ließen sich für ihre individuellen Räume viel einfallen. Begleitet wurden sie von Stefanie Schramek von der Ev. Stiftung und natürlich von Damm selbst, die mit Rat und Tat zur Seite stand, um die Visionen der Kinder in die Realität umzusetzen. Dass sich nebenan ein Spielplatz befände, sei außerdem für die Pausen ein schöner Zufall, sagte Anna Bühne, die Organisatorin des Programms.

Damm hat schon einige dieser Workshops gegeben. Seit 2000 ist Damm hauptberuflich Kinderbuchautorin, sie werde so lange weitermachen, wie sie könne und wie es ihr Spaß mache, sagt sie. Ein Ziel sei, Kindern Spaß an Büchern zu vermitteln. "Kinder müssen selber frei denken dürfen", betonte Damm. "Deswegen mache ich nichts mit moralischem Zeigefinger."

Philosophie kindgerecht

Vielmehr beschäftigt sich Damm in ihren Büchern, die nach Aussage der Autorin für Kinder bis zum Alter von zehn Jahren geeignet sind, auch mit philosophischen Fragen, die sie kindgerecht aufarbeitet. So begegnet sie den Kindern auf Augenhöhe, wie sie es auch während des Workshops getan hat, und schafft eine Basis für eine respektvolle Kommunikation. Angefangen, diese Bücher zu schreiben, hat Damm, als sie selbst Kinder bekommen hat. Vier Töchter hat sie inzwischen, die sicherlich auch allesamt Spaß an den Werken ihrer Mutter haben. Den hatten die Kleinen am Mittwoch auch, und am Ende des Tages erwies sich ein selbst gestaltetes Zimmer im Pappkarton als wundervolle Erinnerung an einen spannenden Tag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare