Bekenntnis zur Sporthalle Ost

  • Burkhard Möller
    vonBurkhard Möller
    schließen

Gießen(mö). Peanuts sind das nicht: Über eine halbe Million Euro will die Stadt im kommenden Jahr ausgeben, damit die Sporthalle Ost weiterhin den Ansprüchen der Basketball-Bundesliga (BBL) an die Fernseh-Vermarktung der Heimspiele der Gießen 46ers genügt. Verwendet wird das Geld für die Modernisierung der Spielfeldbeleuchtung. "Die Anforderungen der BBL steigen. Wenn wir weiter Bundesliga-Basketball in Gießen wollen, ist das nötig", sagte Oberbürgermeisterin und Sportdezernentin Dietlind Grabe-Bolz am Montag im Finanzausschuss des Stadtparlaments.

Dem lag ein Änderungsantrag des Magistrats zum Haushalt 2021 vor. Danach werden die ursprünglich geplanten 100 000 Euro für die Beleuchtung um 420 000 Euro aufgestockt. In der gleichen Sitzung wurde noch für den Stadthaushalt 2020 eine außerplanmäßige Ausgabe in Höhe von 100 000 Euro für die Maßnahme in der Osthalle bewilligt. Zur Finanzierung hat die Stadt laut Grabe-Bolz einen Förderantrag beim Land gestellt.

Die Frage aus der Linksfraktion, ob sich die 46ers an den Kosten beteiligen, verneinte die OB und fügte hinzu: "Das ist unsere eigene Halle."

Kein Thema waren die Gespräche, die es zwischen 46ers, Stadt und der Messe Gießen GmbH bis zum Ausbruch der Corona-Pandemie über den Bau einer Multifunktionsarena an den Hessenhallen gegeben hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare