Kornelia Steller-Nass verabschiedet Jürgen Becker. FOTO: PM
+
Kornelia Steller-Nass verabschiedet Jürgen Becker. FOTO: PM

Barrierefreiheit bleibt Thema

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Weil die Jahreshauptversammlung des Vereins "Gießener Arbeitskreis für Behinderte" wegen der Pandemie um ein halbes Jahr verschoben werden musste, konnte der städtische Behindertenbeauftragte Jürgen Becker als Mitglied im Arbeitskreis erst jetzt verabschiedet werden. Becker habe vieles in die Hand genommen und auch unbequeme Angelegenheiten zur Sprache gebracht, hieß es. Einstimmig forderten die Anwesenden, die so wichtige Stelle rasch mit erweitertem Stundenkontingent auszuschreiben und neu zu besetzen.

Im Tätigkeitsbericht wies die Vorsitzende Kornelia Steller-Nass auf die umfangreichen Beteiligungen des Arbeitskreise im vergangenen Jahr hin, angefangen von der traditionellen Faschingsveranstaltung des Clubs 68 bis zur Arbeit im Seniorenbeirat der Stadt oder der Arbeit im Beirat für die Belange von Menschen mit Behinderung in Stadt und Landkreis. Weitere Gremien konnten dank der Mitarbeit zahlreicher Mitglieder des Arbeitskreises besetzt werden. Es gab auch zahlreiche Fahrten.

Im Rahmen des Benefizkonzertes des Heeresmusikcorps Kassel im Oktober in Buseck wurde Steller-Nass durch den Präsidenten der "Aktion für Menschen mit Behinderung" Oberst a.D. Jürgen Damm das Brigadegeneral-Glas überreicht. Sie erhielt diese Auszeichnung (völlig überrascht) für ihr jahrelanges Engagement zugunsten von Menschen mit Behinderung.

Bei den Vorstandswahlen stand Ursula Lotz aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Bestätigt wurden Kornelia Steller-Nass als Vorsitzende und Lothar Schüler als Kassenwar. Schriftführer ist Dr. Eberhard Werner und Jürgen Becker. - Der Verein hält an der Forderung nach Barriereferiheit in allen städtischen Gebäuden fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare