oli_parkenringallee_0302_4c
+
Die Zufahrtsspindeln für die Parkdeckerweiterung sind fast fertig.

Bald 450 Parkplätze an Ringallee

  • Burkhard Möller
    VonBurkhard Möller
    schließen

Gießen (mö). Auch das ist eine Folge der Corona-Pandemie: Durch den weitgehenden Verzicht auf Präsenzveranstaltungen an der Technischen Hochschule Mittelhessen hat auch der Parkdruck rund um den Campus an der Wiesenstraße seit dem Frühjahr nachgelassen. Daher fiel es auch nicht ins Gewicht, dass sich die Arbeiten zur Erweiterung des Parkdecks an der Ringallee noch einmal verzögert hatten.

Jetzt indes soll bei dem Projekt bis zur Fertigstellung durchgestartet werden. »Die Betonierarbeiten am Rohbau sind weitgehend abgeschlossen. Pandemiebedingt hatten sich Lieferengpässe bei den im nächsten Schritt benötigten Stahlprofilen ergeben. Die Montage der Stahlprofile hat aber inzwischen begonnen. Nach jetziger Planung kann davon ausgegangen werden, dass die Erweiterung des Parkdecks im Sommer fertiggestellt wird«, erklärt Alexander Hoffmann, Pressesprecher des federführenden Landesbetriebs Immobilien Hessen.

Auf der zweiten Ebene entstehen 145 zusätzliche Stellplätze, sodass sich die Gesamtzahl der Anlage auf 445 Plätze erhöht. Außerdem werden eine Ladeinfrastruktur für Elektro-Autos geschaffen sowie 135 zusätzliche Fahrradstellplätze und 24 Motorradstellplätze. Die runden Spindelrampen werden als Auf- beziehungsweise Abfahrt der neuen Ebene dienen und sind in den letzten Monaten an den beiden Stirnseiten des Bauwerks entstanden.

Die Arbeiten hatten im April 2019 begonnen, mussten aber kurz danach eingestellt werden, weil im Bereich der schweren Spindeln eine weitere Baugrunduntersuchung notwendig wurde. Im vergangenen Jahr ging es dann wieder voran. In den letzten Tagen wurden dann auch die großen Stahlträger angeliefert, auf die die zweite Ebene aufgesetzt wird.

Bis zum Sommer muss auch geklärt sein, wie sich die Nutzung durch die THM und die Öffentlichkeit gestaltet. Bislang konnten die Parkplätze von jedermann genutzt werden und wurden bis zur Sperrung der Anlage auch nicht in die städtische Parkraumbewirtschaftung der Ringallee einbezogen. Die meisten Nutzer waren bislang zwar THM-Angehörige, aber in der vorlesungsfreien Zeit und vor allem im Sommer parkten dort auch Besucher des Freibads und des Badezentrums.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare