AWO Mitarbeiter spenden für Hochwasseropfer

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). »Wir möchten als Team was spenden - wie können wir das machen?« Solche Anfragen erreichten die Geschäftsführung der Arbeiterwohlfahrt AWO Gießen laut einer Mitteilung kurz nach der Flutkatastrophe. Kurzentschlossen nahm diese daraufhin Kontakt zum AWO-Verband Mittelrhein auf, der mit vielen eigenen Orts- und Kreisverbänden in den stark betroffenen Gebieten tätig ist.

Dem Aufruf zu einer Spendenaktion folgten sehr viele Mitarbeiter aus den Einrichtungen der AWO Gießen. So kamen stolze 1480 Euro zusammen, die nun über die AWO Rheinlandstiftung direkt und schnell weitergegeben werden. Jens Dapper (Geschäftsführer) und Jannik Schlegel (Organisation) freuen sich über die Spendenbereitschaft.

Nach Auskunft der AWO Mittelrhein geht die Spende ohne jeden Abzug als »schnelle Hilfe« an Betroffene und zwar in Höhe von 500 Euro pro Antragssteller. Der Verband bedankt sich ganz herzlich bei den Spendern der Arbeiterwohlfahrt in Gießen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare