Mit Auto nachts auf Schulhof verunglückt

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen-Kleinlinden(pm). Bei der gezielten Übersteuerung seines Autos, dem sogenannten Driften, hat ein 18-Jähriger am frühen Sonntag auf dem Schulhof der Brüder-Grimm-Schulen in Kleinlinden die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Gegen 1 Uhr kollidierte der aus dem Lahn-Dill-Kreis stammende junge Mann mit einer Sitzbank. Mit massiven Frontschaden an seinem Renault flüchtete der Drifter zunächst.

Bereits bei der Anfahrt fiel den Polizisten ein entgegenkommender Renault auf, sie verloren ihn jedoch aus den Augen. An der Unfallstelle fanden die Ordnungshüter ein Nummernschild. Die bereits laufende Suche nach dem Unfallfahrzeug führte nicht zum Erfolg. Gegen 2.30 Uhr meldete dann ein Zeuge ein Pannenfahrzeug auf der Autobahn 45 zwischen Ehringshausen und Herborn. Dort trafen die Beamten auf das stark beschädigte Auto des 18-Jährigen. In diesem befandem sich neben dem jungen Mann noch vier weitere Insassen.

Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Fahrer erst kürzlich seinen Führerschein erworben hatte. Darüber hinaus roch er nach Alkohol: Er pustete 1,26 Promille. Es folgte die Sicherstellung seines Führerscheins. Die Polizei schätzt den Schaden auf über 7300 Euro.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder denen der graue Renault mit Dillenburger Kennzeichen zwischen 1 und 2.30 Uhr aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Polizei unter Tel. 06 41/70 06-35 55 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare