Ausstellung zu Namibia

  • schließen

Gießen(pm). Die Ausstellung "Tradition in Transition: Lebenswelten der Himba in Nord-Namibia" wird am kommenden Montag, 20. Januar, um 19.30 Uhr in der Zweigbibliothek der UB im Zeughaus im Rahmen des "Namibia-Day" an der Justus-Liebig-Universität Gießen eröffnet.

Wie leben die Himba in Nord-Namibia? Was bedeutet es, bis heute ein Leben nahezu unberührt von der Zivilisation zu führen? Welche Rahmenbedingungen sind nötig, damit das halbnomadische Hirtenvolk, das von Viehzucht und Ackerbau lebt, eine dauerhaft gesicherte Existenzgrundlage hat? Einblicke ermöglicht die Foto- und Posterausstellung, die von Geografie-Studierenden gestaltet wurde. Sie ist bis zum 23. Mai in der Zweigbibliothek der UB im Zeughaus (werktags, zu den üblichen Öffnungszeiten) zu sehen.

Der "Namibia-Day 2020" bietet Interessierten vielfältige Einblicke in das Leben und in die Kultur des Landes im südwestlichen Afrika. Seit 2010 verbindet die JLU eine intensive Kooperation mit der Namibia University for Science and Technology in Windhoek.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare