Ausstellung zum 6.12.1944 wird am Freitag eröffnet

  • schließen

Gießen(mö). Zum morgigen 75. Jahrestag der Zerstörung Gießens im Zweiten Weltkrieg gibt es am Freitag mehrere Veranstaltungen.

Ausstellung: In der alten Kunsthalle der Kongresshalle wird um 16 Uhr eine gemeinsame Ausstellung der Gesamtschule Gießen-Ost, der Stadt und der Gießener Allgemeinen Zeitung eröffnet. Sie steht unter dem Motto "Erinnerung und Mahnung". Schüler/innen der Kurse Kunst und Darstellendes Spiel beschäftigen sich in Installationen und Theaterszenen mit dem Thema Krieg und Gewaltherrschaft. Die GAZ-Redaktion zeigt großformatige Zeitungsseiten von früheren Berichten zum 6. Dezember 1944. Die Ausstellung, die bis einschließlich Mittwoch geöffnet bleibt, wird von Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz eröffnet.

Gedenken: Um 18 Uhr findet am Gedenkstein am Stadtkirchenturm die traditionelle Gedenkfeier des Magistrats statt. Bereits um 15 Uhr gibt es in der evangelischen Kirche in Kleinlinden einen Gedenkgottesdienst.

Konzert: Um 19.30 Uhr beginnt in der Pankratiuskapelle ein Benefizkonzert des Stadttheaters. Beginn des Konzertes ist um 19.30 Uhr. Karten zum Preis von 15 Euro gibt es im Haus der Karten und an der Abendkasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare