Crewmitglied "Zwibbeldipp" möchte seinen Glibberschleim gegen das Bobbycar tauschen, doch erst der glitzernde Stein überzeugt die Besitzerin zum Tausch.
+
Crewmitglied "Zwibbeldipp" möchte seinen Glibberschleim gegen das Bobbycar tauschen, doch erst der glitzernde Stein überzeugt die Besitzerin zum Tausch.

Außerirdische in der Schule

Gießen (lwg). Die Schüler der Sophie-Scholl-Schule sandten am Dienstagabend "Grüße aus dem All". Auch die zweite Ausgabe des "KunstRasen" überzeugte mit einem bunten Programm und durch die sichtbare Begeisterung der etwa 70 Schüler der Primar- und Sekundarstufe auf und hinter der Bühne. Dabei wurden auch Themen wie der Klimawandel und die Verschmutzung der Erde sowohl mit gehobenem Zeigefinger als auch Humor in die Moderation eingebettet.

Nach der Begrüßung aller Erdenmenschen, Außerirdischer und künstlicher Intelligenzen gestalteten die Schulband und der Kinderchor der Primarstufe mit dem Lied "Mann im Mond" den Einstieg in den galaktischen Abend. Im Anschluss verzauberten die drei "Space Girls" mit einem Ballett von einem anderen Stern. Schon bald landete das Raumschiff der Besatzung aus Zantonia. Die vierköpfige Truppe befand sich auf einer Kaffeefahrt und stoppte auf ihrer Reise auf verschiedenen Planeten, um jeweils ein Erinnerungsstück mitzunehmen. Sie entschieden sich schließlich für ein Bobbycar und tauschten es gegen einen glitzernden Stein von ihrem Planeten. "Wir müssen jetzt los, sonst kommen wir zu spät zu den Klingonen", verabschiedete sich die Crew.

"Galaxie Glamour" auf dem Laufsteg

Im nächsten Moment erschienen Aliens mit langen Tentakeln und riesigen Augen, bevor sie von einem "Man in Black" von der Bühne verscheucht wurden. Daraufhin mussten sich die Jedi-Ritter dem Bösen geschlagen geben und die Planeten des Sonnensystems stellten sich in Reihenfolge auf. Über 30 Outfits unter dem Motto "Galaxie Glamour" liefen nun über den Laufsteg. Eigens dafür wurden Designs aus allerlei Materialien wie das Band von Videokassetten, Eierkartons, Medikamentenpackungen und glänzendem Stoff kreiert und präsentiert. Zwei davon entstanden sogar an Ort und Stelle: weiße Kleider verwandelten sich durch Spraydosen in bunte Gewänder. Die Modenschau wurde live auf Instagram übertragen. Anschließend übergaben die Schüler die Anmeldedaten für einen eigenen Account der Sophie-Scholl-Schule an Geschäftsführer Magnus Schneider.

Anlass für das außerirdische Thema war Astronaut Alexander Gerst, der im vergangenen Jahr das Kommando der Internationalen Raumstation ISS für drei Monate übernahm. Schüler der Klassen 1 bis 10 lernten in den naturwissenschaftlichen Fächern sowie dem Kunstunterricht Spannendes über den Weltraum, erklärte Mitinitiatorin und Leiterin der Stufe 3 Nicole Mühlberger. Der "KunstRasen" nahm im letzten Schuljahr zunächst mit zwölf Schülern seinen Anfang und entwickelte sich rasch zu einem größeren Projekt. Die Schüler der inklusiven Grund- und Gesamtschule durften ihr Programm frei auswählen. Auch im nächsten Jahr soll es einen "KunstRasen" geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare